1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Bezirksliga: Marius Gerhardt steht wieder im Tor der Ratinger Reserve

Fußball : Gerhardt ist zurück bei 04/19 II

Der Publikumsliebling aus der Meister-Elf von 2018 kehrt wieder ins Tor des Fußball-Bezirksligisten zurück. Ein Jahr brauchte der 25-jährige Lehramtsstudent eine Pause, nun ist er wieder voller Tatendrang und freut sich auf die neue Saison.

Andre Schulz, der nie zu bremsende Fußball-Manager des Bezirksligisten Ratingen 04/19 II, vergisst keinen, der einmal überdurchschnittlich gute Leistungen für seine Mannschaft erbracht hat. So ließ der 55-Jährige die Kontakte zu seinem Meister-Torwart Marius Gerhardt nie verblassen. Der Keeper aus der Meister-Elf von 2018, als erstmals in der langen Vereinsgeschichte mit der Reserve die Bezirksliga erobert wurde, hatte sich im vergangenen Sommer abgemeldet. Das Lehramtsstudium – er wird, wenn alles nach Plan läuft, ab dem kommenden Jahr Geschichte und katholische Religion unterrichten – sollte Vorrang haben. Aber schon im Januar dieses Jahres nahm Schulz wieder intensive Kontakte zu ihm auf, und der neue Trainer Peter Köppen, der auch schon zu Kreisliga-A-Zeiten dabei war, unterstützte alles.

Nun ging alles schnell über die Bühne, in der kommenden Spielzeit wird Gerhardt bei den Ratingern wieder zwischen den Pfosten stehen. Die Fans erfreut das jetzt schon. Der in Derendorf noch im Elternhaus wohnende Keeper, inzwischen 25 Jahre alt, war der große Publikumsliebling. In der Meistersaison der Kreisliga A wurden in den 32 Punktspielen nur 25 Gegentore zugelassen, und die zahlreichen Glanzparaden des Derendorfers bleiben in uneingeschränkter Erinnerung. Zudem zeigte er in dieser Phase seine Vereinstreue. Als er zusätzlich im Oberliga-Kader benötigt wurde, da war er in 14 Punktspielen dabei. Ebenfalls stets mit Klasse-Leistungen.

„Ich spiele ja von Kind an Fußball“, erklärt der 25-Jährige nun. „Aber im vorigen Sommer brauchte ich einfach mal eine Pause. Diese Phase ist vorbei, die ersten Trainingseinheiten bei 04/19 machten mir wieder Riesenspaß. Wir haben zudem mit Alen Batarilo einen Klasse-Torwarttrainer bekommen. Schon nach wenigen Trainingsminuten stimmte bei uns die Chemie. Unsere Mannschaftsführung konnte trotz der schwierigen Corona-Phase wieder eine gute Truppe erstellen, und jetzt freuen wir uns auf die neue Spielzeit.“ Die erste Vorbereitungsphase hat längst begonnen, in den vorgeschriebenen Corona-Grenzen, und wann die zweite Phase eingeläutet wird, richtet sich in Kürze nach dem Saisonstart.

Besonders freute den Keeper, dass einige alte Weggefährten aus dem einstigen Meisterteam wieder dabei sind. So vornean der damalige Torjäger Kevin Schimanski, den Andre Schulz ebenfalls nie vergessen hat. Oder der damalige Kapitän Philipp Schultz aus Lintorf, zudem dessen Nebenspieler in der erfolgreichen Innenverteidigung, Oliver Münzer. Zudem der Hösel-Heimkehrer Florian Stoll, den Torjäger zog es ebenfalls zurück an den Götschenbeck. Ausgebildet wurde Marius Gerhardt einst bei der Fortuna, dort durchspielte er alle Jugendklassen. Dann kam es zu Kurzauftritten beim DSC 99 und TuS Gerresheim, heimisch wurde er dort nicht. Die Ratinger erfuhren es, und 2015 wechselte er zu den Blau-Gelben.

Reizt auch der Aufstieg in den Oberliga-Kader? „Grundsätzlich natürlich ja“, so der angehende Lehrer. „Aber das ist derzeit kein Thema. Wir haben zwei gute Keeper für die Oberliga, und so gilt alle Konzentration der Reserve. Wir haben hier viele ganz junge Spieler. Wir alle sind mächtig gespannt, wie sie einschlagen.“ Mit dem Lintorfer Samet Osman hat 04/19 II noch einen ganz jungen, erst 19 Jahre alte Zweitkeeper geholt. Er soll viel lernen, von Gerhardt und von Batarilo, dem Torwart-Trainer, so die große Hoffnung der Vereinsführung.