1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Reitsport: Benninghoven mit Doppelsieg bei S-Dressur

Reitsport : Benninghoven mit Doppelsieg bei S-Dressur

Ratingen hat mit Jessica Benninghoven eine neue Hoffnung, was den Reitsport anbelangt. Ihr Können stellte die 19-jährige bei den Düsseldorfer Reitertagen auf dem Erkrather Uhlenhof unter Beweis, als sie mit einem Doppelsieg in der S-Dressur und einem zweiten Platz in der M-Dressur-Kür ihren Turnierverlauf krönte.

Für die junge Reiterin vom RSV Gut in den Höfen, die bei Johan Zagers in Wülfrath trainiert, begannen die Reitertage mit der M-Dressur-Kür, für die sich im Vorfeld die zehn besten Paare qualifiziert hatten. Zu der selbst gewählten Musik von Eurovision Song Contest Gewinnerin Lena-Meyer-Landrut und Weltstar Shakira zeigte die Schülerin mit ihrem Pferd Woltino eine gute Leistung und überraschte mit ungewöhnlichen Übergängen wie beim Schritt, den sie mit einer Volte einleitete.

Die drei Richter honorierten ihre Leistung mit einer Note von 71,25 Prozent, welche den zweiten Platz bedeutete. "Das ist die höchste Punktzahl, die ich je bei einer Kür bekommen habe", sagte Benninghoven, die sich nur hauchdünn der Siegerin Marion Schleypen geschlagen geben musste. "Damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin sehr zufrieden."

Doch der zweite Platz in der M-Dressur-Kür blieb nicht der einzige Erfolg der Ratingerin an diesem Wochenende. Es folgte noch ein Doppelsieg in der S-Dressur, der gleichzeitig auch den Gewinn der Kreismeisterschaft mit sich brachte und das erfolgreiche Turnier abrundete.

  • Lokalsport : Ratinger Reitertage: Erst Dressur, dann Springen
  • Reitsport : Reitertage enden mit einem Husarenritt
  • Antonia Weber nahm im vergangenen Jahr
    Vier Tage starker Sport auf dem Uhlenhof : Mehr als 2100 Nennungen für Düsseldorfer Reitertage

Ein bisschen Zeit, um sich über die Erfolge zu freuen, bleiben Benninghoven, bevor es dann vom 11. bis zum 14. Juli bei den Rheinischen Meisterschaften für Junge Reiter und Reiterinnen um mögliche weitere Titel geht. Eine spezielle Vorbereitung steht dafür allerdings nicht an. "Man übt etwas mehr die Aufgaben, die man reiten muss, aber besondere Veränderungen beim Training sind nicht vorgesehen", sagte Benninghoven.

Aber auch neben dem Reitsport will sie sich in Zukunft weiter mit Pferden beschäftigen. Zur Zeit besucht sie noch die 12. Klasse des Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg in Ratingen. Im Anschluss tendiert die Doppelsiegerin zu einer Ausbildung zur Pferdewirtschaftsmeisterin, was auch ihren Grund hat. "Nach meiner Ausbildung könnte ich dann im Betrieb meines Vaters arbeiten", so die Schülerin über ihre möglichen Zukunftspläne, bei denen die große Verbundenheit zum Reitsport ebenfalls eine Rolle spielen.

(new)