1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

ASV Tiefenbroich und Rot-Weiß Lintorf verlieren

Fußball, Kreisliga A : Klare Niederlagen für ASV Tefenbroich und Rot-Weiß Lintorf

In der Kreisliga A haben die Ratinger Vertreter bei ihren Heimspielen nichts zu bestellen: Der ASV verliert 2:5 gegen Kosova, RWL 1:4 gegen den DSV.

Ratlose Gesichter sah man kurz nach dem Pausenpfiff beim Kreisliga-A-Heimspiel des ASV Tiefenbroich gegen den alten Rivalen FC Kosova. Die Gastgeber lagen zu diesem Zeitpunkt 0:3 hinten und konnten nie das Gäste-Tor irgendwie in Gefahr bringen. „Heute zahlen wir Lehrgeld, wahrscheinlich viel Lehrgeld sogar“, sagte der ASV-Chef David Ziegler zu diesem Zeitpunkt besorgt. „Kosova ist uns in allen Bereichen überlegen. Es kann schlimm ausgehen, wir haben viel zu viel Respekt vor diesem Gegner“, ergänzte Ziegler. Die Befürchtungen haben eine Vorgeschichte: Seit immerhin zehn Jahren warten die Tiefenbroicher nun vergeblich auf einen Erfolg über diesen Kontrahenten.

Aber nach dem Wechsel zeigten die Blau-Weißen ein ganz anderes Gesicht, waren ebenbürtig, und als das 1:3 durch Bartosz Winiarz fiel (70.), da tauchte etwas Hoffnung auf, dass doch vielleicht ein Pünktchen an der Sohlstättenstraße bleiben würde. Aber Kosova antwortete mit einem Doppelpack, so stand es 1:5 nach 81 Minuten, und der 2:5-Endstand entspricht letztlich auch dem Spielverlauf.

Kurz vor dem Anpfiff meldete sich Torwart Fabian Wilk krank. Genau an seinem Geburtstag, er wurde 18 Jahre alt. Sein verletzter Finger ließ keinen Einsatz zu. So musste mit Rene Frohnhoff ein Feldspieler in den Kasten, und ob der jemals solch eine Aufgabe bewältigen musste, war nicht zu ermitteln. Der 23-Jährige machte seine Aufgabe jedenfalls ordentlich, bei den fünf Gegentoren gab es kaum etwas zu halten. Und sein Vater Jörg Frohnhoff, der Sporliche Leiter des ASV, meinte: „Über weite Strecken waren wir ebenbürtig. Trotz des 0:3 zur Pause gab die Mannschaft nie auf. Das erfreut uns alle.“

ASV Tiefenbroich: Frohnhoff - Adami, Slavutskij (60. Siebert), Okoro, Weisz, Ceylan (46. Schmidt), Arslangirei, Seker, Aktag, Winiarz, Regh (82. Gabriel). Tore: 0:1, 0:2 und 0:3 alle Amoroso (10./ 28./ 36.), 1:3 Winiarz (70.), 1:4 Hyseni (73.), 1:5 Zemeli (80.), 2:5 Schmidt (90.). Schiedsrichter: Christian Hossein aus Dorsten. Zuschauer: 94.

Rot-Weiß Lintorf ist durch seine 1:4-Heimpleite gegen den DSV 04 auf den letzten Platz der Kreisliga A gestürzt. Es war die achte Niederlage in Folge. Gute Verlierer sind die Rot-Weißen nicht, sie waren trotz intensiver Bemühungen zu keinem Kommentar bereit, und auch die Aufstellung und der Ehrentor-Schütze waren nicht zu erfahren. Der Absturz in die Kreisliga B scheint bereits jetzt unaufhaltsam.

Tore: 0:1 Santo (25.), 0:2 Santo (56.), 0:3 Twum-Barimah, 1:3 (78./keine Angabe), 1:4 Weber (88.). Schiedsrichter: René Bathon vom Rather SV. Zuschauer: 20.