1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

ASV Tiefenbroich hat eine neue Pächterin für sein Clubhaus gefunden

Fußball, Kreisliga A : Andrea Schliecker ist die neue Pächterin beim ASV

Der ASV Tiefenbroich hat eine neue Pächterin für sein Clubhaus gefunden: Andrea Schliecker übernimmt. Die 51-Jährige ist an der Sohlstättenstraße keine Unbekannte und hat das schmucke Vereinsheim weiter verschönert und die Speisekarte erweitert.

Das große Geheimnis beim ASV Tiefenbroich ist gelüftet, die Blau-Weißen von der Sohlstättenstraße geben nun bekannt, wie es weitergeht im herrlichen Clubhaus des Fußballvereins aus der Kreisliga A. Andrea Schliecker, 51 Jahre alt, ist, nachdem sich die Vorgänger-Familie um Patrick Ziegler anderweitig orientierte, die neue Chefin hinter der Theke. Sie und der Dreier-Vorstand mit David Ziegler, Jörg Frohnhoff und Andreas Eckert haben in den vergangenen Tagen ganze Arbeit geleistet, damit sich das Clubhaus auch im Innen-Gastronomiebereich zu einem echter Hingucker entwickeln konnte.

Andrea Schliecker ist an der Sohlstättenstraße keine Unbekannte. Sie ist die Ehefrau von Torwart-Trainer Peter Schliecker, und unterstützt wird die Chefin von ihrer Schwester Steffi Wemmer (35). Sie bringt viel Erfahrung mit in der Gastronomie, lange Jahre war sie die Pächterin des Düsseldorfer Lokals „Birkeneck“. Die Schwestern wohnen gleich in Sportplatz-Nähe, sind also echte Tiefenbroicher, und so werden die Öffnungszeiten zum Trainingsbetrieb und rund um die Fußballspiele erheblich erweitert. „Jetzt hoffen wir alle, dass die Öffnung möglichst bald wieder erlaubt ist“, sagt Andreas Eckert. „Auch Nicht-Mitglieder sind jederzeit willkommen.“

Das bisherige Mobiliar wurde weitgehend ausgetauscht, diverse Fanschals wurden aufgehängt und viele Dekos neu angebracht. „Aber jeder stellt umgehend fest, dass es sich um das Clubhaus des ASV Tiefenbroich handelt“, sagt Andrea Schliecker. „Hier soll sich jeder wohlfühlen, von den Bambini angefangen über die Fans bis zu älteren Fußballern. Alle sollen gerne hier hinkommen.“ Klar, dass künftig wieder Sky-Fußball angeboten wird, und die Speisekarte hat die neue Wirtin auch erheblich erweitert. Und zwar über belegte Brötchen, Suppen, Eintöpfe und mehrere Grill-Spezialitäten.

Auch der Außenbereich ist kaum wiederzuerkennen. Es wurden neue Terrassentische besorgt sowie neue Stühle, und die Stehtische sind nun alle mit ASV-Design versehen. Andreas Eckert betont: „Und jetzt wünschen wir unserer neuen Pächterin einfach viel Glück und Erfolg.“