1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

ASV Tiefenbroich geht mit Udo Bartsch in die Kreisliga A

Fußball : Bartsch bleibt Trainer beim ASV Tiefenbroich

Eigentlich sollte der bisherige Co-Trainer Tim Hansmeier den ASV Tiefenbroich übernehmen, doch seine berufliche Situation lässt das nun doch nicht zu. Also bleibt Udo Bartsch, der Aufstiegs-Coach in die Kreisliga A, im Amt.

Rolle rückwärts in der Trainerfrage beim ASV Tiefenbroich. Eigentlich sollte beim Aufsteiger in die Fußball-Kreisliga A Tim Hansmeier, der bisherige Co-Trainer, den Cheftrainer-Posten übernehmen, aber nun haben sich beim 33-Jährigen die beruflichen Aufgaben total verändert. Hansmeier musste seine Zusage zurücknehmen, und zugleich bat er Udo Bartsch, den bisherigen Chef von der Sohlstättenstraße und Aufstiegs-Coach, im Amt zu bleiben. Die beiden sind seit Jahren beste Freunde, und Bartsch sagte zu. Für ihn ist es damit bei den Blau-Weißen das dritte Trainerjahr, und Hansmeier gab die Zusage, so oft es seine Zeit zulässt, in allen Bereichen behilflich zu sein.

Über das Wochenende waren die Tiefenbroicher im Trainingslager, befanden sich bis Sonntag im Westerwald, im "Westerwald-Treff". 35 Personen waren dabei: 18 Fußballer, der Rest sind Trainer, Betreuer und Vorstandsmitglieder. David Ziegler, Andreas Eckert und Jörg Frohnhoff, die Führungspersonen des ASV, hatten alles besten organisiert, und Bartsch meldete aus dem Quartier: "Es ist wunderbar hier. Zu gerne hätten wir auch ein Fußballspiel gegen eine Mannschaft hier aus dem Raum ausgetragen, aber wegen Corona ist das nicht machbar. Die Auflagen sind zu streng." Im Personalbereich könnte sich beim Aufsteiger schon in Kürze einiges bewegen. Ein interessanter Torwart hat sich gemeldet, zudem drei Spieler. "Sie alle erbaten sich aber Bedenkzeit, und die geben wir ihnen auch", so Bartsch. "In zwei Wochen besteht Klarheit."