Lokalsport: Angermund kämpft um einen guten Abschluss der Saison

Lokalsport : Angermund kämpft um einen guten Abschluss der Saison

In der Rückrunde der Handball-Oberliga läuft es für den TV Angermund längst nicht so wie gewohnt. Der Vizemeister der vergangenen Spielzeit konnte in den vergangenen fünf Partien nur einen Sieg landen und liegt derzeit mit 25:19 Zählern auf Platz sieben. Kein Zweifel: Da hatten sich alles etwas mehr versprochen. Aber für den beginnenden Meisterschafts-Endspurt (vier Spiele) sind die Blau-Weißen immerhin personell erheblich besser besetzt als vor einigen Wochen. Aus der Liste der Langzeitverletzten vom Hinrunden-Start hat Florian Hasselbach seine alte Form fast wieder erreicht. Gleiches gilt für Kreisläufer Nico Merten.

Am Samstag (18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle, Freiheitshagen) ) trifft Angermund nun auf den Borussia Mönchengladbach, der aktuell einen starken Lauf hat. Die Borussia sammelte aus den jüngsten acht Spielen 15:1 Punkte und könnte noch Meister werden. Dazu müsste Mönchengladbach allerdings auch in Angermund gewinnen - und der drei Punkte besser stehende Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken zu Hause gegen die Unitas Haan straucheln.

Was die Aufgabe der Angermunder erschwert: In der Hinrunde gewannen sie gegen die Borussia mit 30:29. "Mönchengladbach hat einiges gutzumachen, denn die Punkte aus dem Hinspiel fehlen ihnen jetzt", sagt TV-Trainer Uli Richter, "unsere Aufgabe ist es, den Titelkampf möglichst spannend zu halten. Die Mannschaft brennt zudem auf einen guten Saisonabschluss."

(w-m)
Mehr von RP ONLINE