Lokalsport: Angermund fährt mit Klatsche heim

Lokalsport: Angermund fährt mit Klatsche heim

Nichts zu holen gibt es für die Oberliga-Handballer aus Düsseldorfs Norden.

Bei der HG Remscheid musste der TV Angermund mit 23:34 (12:18) die höchste Saisonniederlage hinnehmen. Die Remscheider können Meister werden in dieser Handball-Oberliga, nur ein Punkt trennt sie vom allerdings wiedererstarkten Tabellenführer MTV Dinslaken. Und mit diesem Elan gingen die Bergischen auch von Beginn an ins Rennen, es war ihr sechster Sieg in Folge. Die Angermunder, für die es eigentlich um nichts mehr geht, kassierten ihre dritte Niederlage hintereinander.

Überraschend meldete sich Floria Hasselbach kurz vor dem Anpfiff fit zurück. Aber die wochenlange Zwangspause (Fußverletzung) war ihm anzumerken. Er spielte irgendwie gehemmt. Seine sonst so kraftvollen Angriffsaktionen waren diesmal kaum zu sehen - was kein Vorwurf sein soll, schließlich sind Zwangspausen dieser Art für Handballer nie nützlich.

"Es gibt viele Gründe, weshalb wir so hoch verloren haben", sagte Trainer Uli Richter. Die vielen Fehler, die seiner Mannschaft unterlaufen seien, führte er weitgehend auf die starke Remscheider Deckung zurück: "Da wussten wir, was auf uns zukommt. Aber wir spielten unkonzentriert, von Beginn an. Zudem hatten wir bei einigen Schiedsrichter-Entscheidungen einfach kein Glück und nimmt man dann alles zusammen, dann verliert man in dieser schmerzlichen Höhe."

  • Lokalsport : Ohne Hasselbach verliert der TV Angermund

Was zu denken gibt: 99 Gegentore haben die Blau-Weißen, die nur noch Platz sieben belegen, in den letzten drei Spielen kassiert. Geht das so weiter, dürfte es schwer werden, noch Punkte zu erringen. Diesmal fehlte erneut Keeper Jens Bothe, aber Joscha Peltz hielt, was haltbar war - wie man es von ihm kennt. Am 26 Jahre alten Oberhausener, der im letzten Sommer an den Freiheitshagen kam und gleich toll einschlug, lag es nicht, dass Remscheid eine Nummer zu groß war.

Am Samstag kommt der abstiegsgefährdete TSV Aufderhöhe in die Walter-Rettinghausen-Halle (18.15 Uhr). Dann muss sich der TVA erheblich steigern. Die gesamte Liga schaut dann in den Düsseldorfer Norden, und im nahen Lintorf hofft man innig, dass die Punkte am Freiheitshagen bleiben. Die beiden, TuS 08 und der TVA, treffen am letzten Spieltag aufeinander (12. Mai).

TV Angermund: Peltz, Siegel - Duval 6, Kohl 3, Gensch 2, Schiffmann, Björn Thanscheidt 3, Hasselbach 2, Paukert, Töpfer 4, Winter, Ranftler 3.

(w-m)