Handball, Oberliga und Verbandsliga Trainer-Rochade in Lintorf: Fink übernimmt die „Erste“

Lintorf · Nachdem sich der TuS 08 Lintorf von Trainer Felix Linden getrennt hatte, hatte Manager Kalle Töpfer die Oberliga-Handballer interimsweise übernommen. Nun befördert Klub den Trainer der Verbandsliga-Reserve, André Fink, dessen Co-Trainer die „Zweite“ übernimmt.

Staffelübergabe: Manager Kalle Töpfer (rechts) hatte das Oberliga-Team des TuS 08 Lintorf zweimal erfolgreich betreut, nun übernimmt André Fink aus der Reserve.

Staffelübergabe: Manager Kalle Töpfer (rechts) hatte das Oberliga-Team des TuS 08 Lintorf zweimal erfolgreich betreut, nun übernimmt André Fink aus der Reserve.

Foto: TuS 08

Die Handballer des TuS 08 Lintorf haben die Trainerfrage, die nach der Trennung von Aufstiegstrainer Felix Linden um den Jahreswechsel aufgetaucht war, intern gelöst: Andre Fink ist ab sofort der neue Trainer des Oberliga-Teams. Das hat der Vorstand um Manager Kalle Töpfer nun entschieden. Töpfer trug die sportliche Verantwortung in den letzten beiden Spielen, die beide in fremden Hallen bestritten wurden: Beim LTV Wuppertal und dem TSV Aufderhöhe. Dabei wurden drei ganz wichtige Punkte eingefahren.

„Die Grundstimmung in der Mannschaft ist jetzt erheblich verbessert“, sagt dazu der Pressewart Hajo Pfeiffer, der zudem die Arbeit von Daniel Ziebold lobt, der an der Seite von Töpfer tätig war. Fink wird in Kürze 31 Jahre alt, er kam im vergangenen Sommer an den Breitscheider Weg, vorher trainierte er den ATV Biesel. Am Samstag erwarten die Lintorfer den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach (18 Uhr), und dann steht der neue Coach schon in der Verantwortung.

Die Lintorfer rechnen Fink hoch an, dass er die Reserve in der Hinrunde auf einen sicheren Verbandsliga-Mittelplatz führte und auch vorzüglich in die Rückrunde gestartet ist mit dem Sieg in Aufderhöhe. Neuer Cheftrainer der Reserve, sie spielt bereits Dienstagabend um 20 Uhr gegen den MTG Horst (Hinrunden-Nachholspiel), wird Alex Schult, der bisherige Co-Trainer. Das Lintorfer Urgestein Daniel Ziebold wird ihn unterstützen. Schult, 35 Jahre alt und in Duisburg wohnend, spielte einst mit TuSEM Essen in der ersten und zweiten Liga, dann bei der SG Ratingen. Zudem war er als Spieler überaus erfolgreich mit der Deutschen Studentenauswahl.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort