1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Aktive des TV Ratingen holen etliche Medaillen

NRW-Meisterschaften : Medaillenregen für die Schwimmer

Die Aktiven des TV Ratingen zeigen nach den Lockdowns gute Leistungen: Bei den NRW-Meisterschaften der Schwimmer gibt es etliche Medaillen und Bestzeiten.

Für die Wettkampfschwimmer der ersten Mannschaft des TV Ratingen ist die lange Leidenszeit in der Coronavirus-Pandemie zu Ende. Endlich ging es wieder los mit dem Wettkampfbetrieb. „Trotz erheblicher Einschränkungen im Trainingsbetrieb konnten wir uns wieder auf einen Wettkampf vorbereiten“, berichtet Abteilungsleiter Ralf Kastner. Nach einem kleinen Vorbereitungswettkampf im September standen gleich die NRW-Meisterschaften 2021 auf dem Programm, die parallel an zwei Standorten unter strikten Hygienevorschriften durchgeführt wurden.

Die jüngeren Aktiven gingen in Wuppertal im Leistungszentrum an den Start. Für den Wettkampf hatten sich Sophia und Julian Brauneck, Martin Elbe, Max Juretzki, Sanja Music, Hugo Richter und Antonia Wendel durch Leistungen vor allem vor dem letzten Lockdown qualifizieren können. Im Besonderen konnte sich Sophia Brauneck (Jahrgang 2009) mit zwei Bronzemedaillen über 50 Meter Schmetterling und 400 Meter Freistil behaupten. Eine weitere Bronzemedaille gewann Juretzki (Jg. 2008) über 200 m Schmetterling. Insgesamt verzeichnete der TVR 16 neue Bestzeiten bei 26 Starts – der Aufbau nach dem Lockdown zeigt entsprechende Früchte.

  • Der NRV-Achter mit (v.l.) Paula Kuhn,
    Rudern : Frauen-Achter aus Neuss holt DM-Silber
  • Die Kulturstrolche werden beim Entdecken der
    Ratinger Kulturprojekte : Grundschüler entdecken die Stadt 
  • Heinz Schmitz trainiert die Ückerather Talente.⇥Archivfoto:
    Ringen : Jugend-DM steigt in Nievenheim

Eine sehr umfangreiche Medaillenausbeute holten die älteren Aktiven, die im Bochumer Unibad von Christian Kowalis betreut wurden. Helen Burchard, Laura Dersch, Lena Görgens, Jill Koch, Celine Lehnard, Amelie Makoski, Charlotte Wendel und Mia Wirminghaus waren insgesamt 24-mal am Start. Dabei konnten sie 17 Medaillen erringen und sich sehr erfolgreich auf NRW-Ebene behaupten. Laura Dersch (Jg. 2004) gewann in ihrer Altersklasse die Wertung über 200 m Rücken sowie Silber über 50 m und 100 m Rücken. Bei den kürzeren Strecken gelang dies in neuer Vereinsbestzeit. Die gleichaltrige Helen Burchard sicherte sich zweimal Bronze und einmal Silber ebenfalls über die Rückenstrecken. Amelie Makoski (Jg. 2003) verteidigte ihren Titel über die 100 m Brust aus dem Jahr 2019, dazu kamen zwei Silbermedaillen über 50 und 200 m Brust. Celine Lehnard (Jg. 2006) überzeugte mit Bronze über ihre Lieblingsstrecke 200 m Brust. Den Reigen der Medaillengewinnerinnen vervollständigte Charlotte Wendel (Jg. 2004) mit je dreimal Gold und Silber sowie einmal Bronze.

(RP)