Lokalsport: Abwehrspieler Simic will SSVg-Tor besser schützen

Lokalsport: Abwehrspieler Simic will SSVg-Tor besser schützen

Mit Ivan Simic kann man sich stundenlang über Fußball unterhalten. Der rustikale Innenverteidiger der SSVg Heiligenhaus liebt seinen Sport, er liebt das Umfeld und verbreitet stets allerbeste Laune, auch wenn es gegenwärtig beim Landesligisten wenig Grund dazu gibt. Denn die letzten beiden Spiele gingen verloren, es wurden acht Gegentore kassiert und plötzlich bedeuten die 28 Punkte und Platz elf keine Sicherheit mehr.

"Unser Abwehrverhalten zuletzt war indiskutabel", sagt Simic, der in diesem Sommer sein Studium im Sportmanagement abschließen möchte. "Und ich hinten im Zentrum trage ganz klar die Hauptverantwortung. Selbst wenn ich mich nicht in der Nähe des Balles befinde. Mitgehangen, mitgefangen, so ist das nun einmal bei uns Abwehrleuten."

Acht Punkte beträgt die Differenz noch zum ersten Abstiegsplatz - und das sagt alles über das Heimspiel morgen gegen VdS Nievenheim (15 Uhr). Die im Hinspiel 4:2 bezwungenen Gäste sind Tabellennachbar, sie sind einen Rang und fünf Zähler hinter Heiligenhaus. Damit wieder Ruhe einkehrt, müssen die Punkte an der Talburgstraße bleiben. Simic: "Wir haben über unser fehlerhaftes Verhalten der letzten beiden Spiele gesprochen. Am Sonntag folgt eine Steigerung, da bin ich mir ganz sicher. Schließlich verfügen wir über einige gute Abwehrspieler."

  • Lokalsport : Simic kämpft auch verletzt für die SSVg

Doch Trainer Hakan Yalcinkaya ist beunruhigt. "So eng wie jetzt war die Personallage ewig nicht mehr", erklärt der 32 Jahre alte Familienvater aus Velbert. Denn auch Deniz Aktas fällt länger mit seinen Knieproblemen aus. Yalcinkaya: "Wahrscheinlich haben wir nur zwölf gesunde Feldspieler. Aber egal, die, die auflaufen, die werden fit sein. Ich erwarte einen Heimdreier."

(w-m)