Erster Saisonsieg: 3:1 – der RSV schießt sich aus der Krise

Erster Saisonsieg: 3:1 – der RSV schießt sich aus der Krise

Der Fußball-Oberligist siegt im Kellerduell bei Schwarz-Weiß Essen nach einer über 90 Minuten starken Leistung hochverdient.

Kurz nachdem Sergen Sezen zwei Verteidiger austanzte und den Ball mit einem Gewaltschuss unter die Latte des Essener Tores jagte, legte der Offenspieler von Ratingen 04/19 seinen Finger auf die Lippen: „Seid alle leise“, signalisierte er damit. Was ihn dazu verleitete? Wahrscheinlich war es der Frust über einen für ihn und den Fußball-Oberligisten völlig verpatzten Saisonauftakt. Doch Sezen meldete sich – wie die ganze Mannschaft – eindrucksvoll zurück. Ratingen gewann 3:1 im Kellerduell bei Schwarz-Weiß Essen und hat damit endlich den ersten Saisonsieg eingefahren. „Die ersten Wochen waren schwer für mich“, sagte Torschütze Sezen. „Alle hatten hohe Erwartungen, ich mache mir Druck. Jetzt ist mir endlich ein Tor gelungen. Das darf gerne so weitergehen.“

Trainer Alfonso del Cueto hatte seiner Mannschaft eine neue Taktik verpasst. Nach den ertragsarmen Duellen der vergangenen Wochen setzte der 04/19-Coach auf ein kompaktes Mittelfeld mit einer Raute. Sezen bekam eine Chance im offensiven Mittelfeld, davor spielten Ismail Cakici (erstmals in der Startelf) als Stürmer und Moses Lamidi in einer freieren Rolle.

Die neue Spielweise fruchtete, auch wenn zunächst alles wie immer zu laufen schien: Keine fünf Minuten waren gespielt, da musste Marius Gerhardt, normalerweise Torhüter der zweiten Mannschaft, schon hinter sich greifen. Eine Flanke aus dem Halbfeld wurde lang und länger und schlug plötzlich im Tor ein. Gerhardt, der für den verletzten Almantas Savonis eingesprungen war, leistete aber abgesehen von dem Treffer eine starke Partie.

  • Lokalsport : RSV-Jugend feiert Kantersieg

Wie auch seine Mitspieler: Der RSV ließ sich von dem Rückstand überhaupt nicht verunsichern, im Gegenteil. Die Mannschaft spielte über 90 Minuten weitgehend konzentriert und ließ vor allem kaum Offensivaktionen der Gastgeber zu. „Die haben doch fast nur aus der zweiten Reihe geschossen und es mit langen Bällen versucht“, sagte Kapitän Phil Spillmann. „Das haben wir gut verteidigt.“ Einmal nur tauchte Ex-Ratinger Marvin Ellmann frei vor Gerhardt auf, der jedoch den Winkel geschickt verkürzte. Schon vor der Pause hätte 04/19 führen können, doch Lamidi scheiterte am linken Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste das Kommando. Nur zehn Minuten waren gespielt, da setzte sich Lamidi im Strafraum durch und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter setzte Spillmann humorlos ins untere linke Eck. Fünf Minuten später scheiterte Lamidi an einem glänzenden Reflex des ETB-Torhüters Sven Möllerke. Der war jedoch in der 66. Minute chancenlos: Ismail Cakici brachte nach einem Konter den Ball auf das Tor, Lamidi grätschte ihn zum 3:1 herein – und belohnte somit die Ratinger für ihre couragierte Leistung.

„Ich habe noch nie fünfmal verloren und ganz schön schlaflose Nächte gehabt“, gab Trainer del Cueto hinterher zu. „Aber das war das beste Spiel von uns in dieser Saison. Wir gleichen sofort nach dem Rückstand aus, zeigen Einsatz und eine gute Einstellung. Die Mannschaft hat sich aufgerieben.“