1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Lokalsport: 04/19 wird bei Generalprobe demontiert

Lokalsport : 04/19 wird bei Generalprobe demontiert

Der Fußball-Oberligist liefert gegen die Zweitvertretung von Schalke 04 eine indiskutable Leistung ab und verliert 0:5.

Das war peinlich! Auch wenn es nur ein Testspiel war, hat Ratingen 04/19 im letzten Duell vor dem Wiederbeginn der Fußball-Oberliga eine indiskutable Leistung abgeliefert. Gegen die Zweitvertretung von Schalke 04, die immerhin in der gleichen Spielklasse (Oberliga Westfalen) spielt, gab es ein - in der Höhe sogar schmeichelhaftes - 0:5 (0:2). Nach einer Vorbereitung ohne auch nur einen Sieg (Niederlagen gegen Wuppertal und Schalke II; zwei Remis gegen die Landesligisten Heiligenhaus und Niederwenigern) darf man durchaus die Frage stellen, ob der RSV für das Spiel gegen Monheim (4. Februar) gerüstet ist.

Schalkes U23, in der Oberliga Siebter, demonstrierte an diesem Nachmittag eindrucksvoll, wie man ein Fußballspiel zu bestreiten hat. Die Jung-Knappen waren motiviert, konzentriert, lauffreudig, körperbetont und kreativ. Und Ratingen? War gar nichts davon. Der RSV lief ab Spielminute eins der Musik komplett hinterher. Das mag auch am frühen Führungstreffer der Gäste gelegen haben, bei der Torhüter Dennis Raschka eine Flanke falsch einschätzte.

Der Ratinger Schlussmann war jedoch der einzige Spieler auf dem Platz, der in der Folge Normalform erreichte. Mit mehreren Glanzparaden und einem gehaltenen Elfmeter verhinderte Raschka, dass sein Team mit mehr als nur den zwei Gegentreffern in die Kabine stiefelte.

Seine Vorderleute lieferten jedenfalls einen fußballerischen Offenbarungseid ab. Im Mittelfeld war viel zu viel Platz, Bälle wurden leichtfertig hergeschenkt. Ein strukturiertes Zusammenspiel war nicht zu sehen, die Abwehr ließ sich mit einfachen Bällen in die Schnittstellen aushebeln. Über die Flügel war Schalke brandgefährlich, vor allem, weil die Unterstützung der Ratinger Außen komplett fehlte. "Das ist extrem enttäuschend", sagt Trainer Alfonso del Cueto. "Schalke war uns spielerisch und taktisch hoch überlegen. Wir sind nicht in Zweikämpfe gekommen, haben sie nicht gedoppelt."

Und so kombinierten sich die Schalker zu einfachen Toren. Arnold Budimbu traf vor der Halbzeit doppelt, das 0:4 erzielte Florian Bohnert und setzte sich dabei gegen zwei nur halbherzig eingreifende Abwehrspieler durch. Das fünfte Tor für Schalke war wieder ein Pass hinter die Abwehr - und Muhamed Alawie stand mutterseelenalleine vor Raschka. Den ersten ernsthaften Torschuss lieferten die Ratinger erst danach ab - da stand es aber schon 0:5.

"Wir müssen jetzt gucken, wie wir das aus den Köpfen kriegen", sagt Trainer del Cueto. "Ich habe Samstag Monheim gesehen, das ist eine gute Mannschaft. Ich mache mir schon etwas Sorgen." Del Cueto wollte gegen Schalke eigentlich seine voraussichtliche Startelf spielen lassen. Doch so wie sich die meisten auf dem Platz präsentierten, dürften sie sich nicht wundern, wenn sie am kommenden Wochenende gegen Monheim doch wieder auf der Bank sitzen.

(RP)