Fussball: 04/19: Weniger Fehler und mehr Tore

Fussball : 04/19: Weniger Fehler und mehr Tore

Der Trainer des Fußball-Oberligisten fordert vor dem Duell in Meerbusch eine Steigerung seines Teams.

Die meisten Familien gingen an den Osterfeiertagen auf Eiersuche oder entspannten. Im Hause del Cueto in Wuppertal war es etwas anders. Zumindest bei Alfonso del Cueto. Der Trainer von Ratingen 04/19 schaute sich nämlich lieber das Spiel des Fußball-Oberligisten gegen die SSVg Velbert noch einmal an. Zum Feiern war das ganz sicher nicht, denn die Ratinger verloren schließlich 1:4. Doch ein paar Erkenntnisse hatte del Cueto gesammelt.

„Wir haben eigentlich gar nicht so schlecht gespielt“, sagte der Trainer. „Es waren ein paar ordentliche Spielzüge dabei, wir haben den Ball auch gehalten. Am Ende waren wir im Spiel nach vorne aber einfach zu ungefährlich – und haben hinten zu viele Fehler gemacht, die zu Gegentoren führten.“ Diese Fehler hat del Cueto noch einmal explizit mit seinem Team besprochen. „Vor allem müssen wir auch ein bisschen dagegenhalten“, betont der Trainer. „Wir haben keine einzige Gelbe Karte gegen Velbert bekommen. Das kann es ja auch nicht sein.“

Del Cueto konstatiert, dass gerade in der Offensivabteilung Spieler aktuell außer Form sind. „Warum, weiß ich nicht“, sagt er. „Aber wir müssen dringend mal wieder mehr Tore schießen.“ In den letzten drei Spielen, darunter das gegen Schlusslicht und Schießbude FSV Duisburg, gelangen den RSV ganze drei Treffer. Am Sonntag müssen es definitiv mehr sein, dann spielt die Mannschaft nämlich beimdenbei Aufsteiger TSV Meerbusch. Ratingen ist Vierter, Meerbusch Sechster, hat allerdings nur einen Punkt weniger als der RSV. „Wir müssen das Spiel gewinnen, um wieder ein kleines Polster zu schaffen“, sagt del Cueto. „Aber das wird nicht leicht, Meerbusch hat eine starke Mannschaft mit Regionalliga-Spielern wie Dennis Dowidat. Im Hinspiel haben wir hochverdient verloren.“

Immerhin kann der Trainer, der bis auf Orhan Dombayci und Mark Zeh alle Spieler zur Verfügung hat, aus dem Vollen schöpfen. „Wir werden aber auch Spieler zur zweiten Mannschaft abstellen, die soll schließlich aufsteigen“; betont der Trainer.

Vielleicht geht ja beides. Personal für die Zweite, ein gutes Spiel der Ersten – und dann kann sich del Cueto das nächste Video auch deutlich gelassener anschauen.

Mehr von RP ONLINE