1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Viertes Spiel ohne Sieg: 04/19 verliert drittes Spiel in Folge

Viertes Spiel ohne Sieg : 04/19 verliert drittes Spiel in Folge

Der Fußball-Oberligist zeigt keinerlei Reaktion nach dem schwachen Saisonstart und verliert in der Schlussphase auch in Homberg – 1:3.

Wenig Laufbereitschaft, kaum Kommunikation auf dem Platz, hängende Schultern nach dem Schlusspfiff. Der Fehlstart von Ratingen 04/19 ist in Stein gemeißelt. Am vierten Spieltag der Oberliga Niederrhein unterlagen die Ratinger beim VfB Homberg vor 350 Zuschauern im PCC Stadion mit 1:2 (0:1). „Das war keine Steigerung zu den ersten drei Spielen. Die richtige Einstellung war nicht da. So dürfen wir uns vor allem in der zweiten Halbzeit nicht präsentieren“, sagte der ratlose 04/19-Trainer Alfonso del Cueto: „Homberg hat nur auf unsere Fehler gewartet und diese dann ausgenutzt.“

Wer sich nach den zwei Niederlagen gegen die Aufsteiger aus Velbert (1:2) und Nettetal (2:3) eine entsprechende Reaktion gewünscht hatte, der wurde bitter enttäuscht. Auf dem tiefen Rasen in Homberg fehlte von Beginn an die bedingungslose Leidenschaft, die es – abgesehen von der äußerst schlechten Ausgangslage – auf diesem Geläuf gebraucht hätte. Ein Feuer, das der RSV hätte entfachen müssen, blieb aus.

Gegen alles andere als überragend aufspielende Hausherren wurde in der ersten Halbzeit keine klare Torchance herausgespielt. Fatih Özbayraks abgeblockter Schuss von der Sechzehnerkante in der Anfangsphase ist als beste Möglichkeit der ersten 45 Minuten zu deklarieren. Zu allem Überfluss mussten Mittelfeldspieler Orhan Dombayci und 04/19-Kapitän Mark Zeh noch vor dem Pausenpfiff verletzt vom Platz. Dombayci schwoll nach einem hohen Bein von Gegenspieler Markus Wolf das rechte Auge an, für Zeh war die Begegnung nach einem Pressschlag beendet.

  • Lokalsport : Dombayci kehrt zu 04/19 zurück
  • Abwehr-Anführer Phil Spillmann (am Ball) könnte
    Fußball, Oberliga : 04/19 zu Gast bei der Tormaschine
  • „Interaktiv Handball“ hat Manuel Epandi Sete
    Handball, Regionalliga : Zugang für „interaktiv Handball“

So kam es zum Debüt des nachverpflichteten Aleksandar Pranjes, der nach drei Einsatzminuten direkt den Führungstreffer der Platzherren miterleben musste. Tobias Peitz verteidigte in der gegnerischen Hälfte zu offensiv und gab dem auffälligen Markus Wolf Zeit und Platz, um 20 Meter unbedrängt zurückzulegen und den einlaufenden Torschützen Dennis Wibbe mustergültig zu bedienen (45.+1) - Linksverteidiger Tolga Erginer, der Fynn Eckhardt in der Startelf ersetzt hatte, erwischte in dieser Situation eine von vielen schwachen Momenten an diesem Nachmittag.

Nach dem Seitenwechsel kam Erkan Ari für Zeh in die Partie, rein taktisch gesehen richtete Trainer del Cueto seine Mannschaft deutlich offensiver aus. Moses Lamidi nahm den zweiten Passversuch von Yannick Wollert aus dem Mittelfeld sehr gut mit und überlupfte mit dem Außenrist den herauseilenden VfB-Schlussmann Philipp Gutkowski - Ausgleich (77.). Rund um den fast schon überraschenden Ausgleich muss das Spiel der 04/19er in der zweiten Halbzeit gehörig hinterfragt werden. Ob Sergen Sezen und Fatih Özbayrak, die sich völlig unnötig an Außenlinie oder Sechzehnerkante festspielten, anstatt den Ball abzuspielen und das Spiel zu verlagern, die Kommunikation der Ratinger untereinander, welche einer Friedhofsatmosphäre gleichkam oder die unterirdisch ausgeführten Standards der Gäste, die zu 95 Prozent halbhoch und völlig ungefährlich in den Homberger Strafraum flatterten – es war Schlicht und ergreifend mangelhaft, was del Cuetos Mannschaft anzubieten hatte. So entschied Thorsten Kogel die Partie in der Schlussphase zugunsten der Platzherren (82.).

04/19: Savonis - Päffgen, Zeh (46. Ari), Spillmann, Erginer - Wollert, Dombayci (43. Pranjes), Peitz, Sezen (73. Mandel) - Lamidi, Özbayrak. Tore: 1:0 Wibbe (45.+1), 1:1 Lamidi (77.), 2:1 Kogel (82.)
Zuschauer: 350