Fussball: 04/19 und das Aufsteiger-Problem

Fussball : 04/19 und das Aufsteiger-Problem

Die Bilanz des Fußball-Oberligisten gegen Liga-Neulinge ist erschreckend. Und Sonntag kommt Aufsteiger 1. FC Kleve.

Nach der überraschend deutlichen 1:4-Niederlage beim Tabellenschlusslicht FSV Duisburg wollen die Fußballer von Ratingen 04/19 eine Reaktion zeigen und an die zuvor gezeigten Leistungen wieder anknüpfen. Am Sonntag (15 Uhr) ist mit dem 1. FC Kleve erneut ein Aufsteiger im Ratinger Stadion zu Gast. „Wir müssen die Niederlage in Duisburg schnell abhaken. Am Montag haben wir direkt intensiv über das Spiel gesprochen. Wir müssen und wollen am Sonntag punkten“, sagt 04/19-Trainer Alfonso del Cueto.

Der RSV und Aufsteiger, das passt in dieser Spielzeit nicht zusammen. Die Bilanz des Oberligisten gegen die Liganeulinge ist erschreckend. Vier Spiele, vier Niederlagen und ein Torverhältnis von 5:11 Toren. Darunter fällt auch das völlig unnötige Pokalaus in der zweiten Runde bei Union Nettetal. „Aufsteiger liegen uns bislang nicht, warum auch immer. Ich weiß es nicht“, sagt del Cueto: „Wir müssen auch gegen Kleve wieder auf der Hut sein. Das ist wieder ein schwerer Gegner, der einen Punkt vor uns liegt und einige Qualitätsspieler hat.“

Um gegen den Gast vom unteren Niederrhein einen Sieg einzufahren, muss die Mannschaft „an das letzte Heimspiel gegen den SC West anknüpfen“, sagt del Cueto und spricht einen ganz wichtigen Faktor an: „Wir müssen die Torchancen, die wir ausreichend herausspielen, auch mal ausnutzen. Es ist sehr positiv, dass wir die Chancen herausarbeiten. Wir müssen nur endlich deutlich effektiver werden“, fordert der Spanier.

Für das Unterfangen Heimsieg hat der Trainerfuchs unter der Woche viel mit seinem Team gearbeitet und ist insgesamt zufrieden. „Wir haben sehr gut trainiert. Außerdem das Spiel noch einmal auf Video angeschaut und analysiert. Man hat gesehen, dass sich die Jungs rehabilitieren wollen. Wir müssen Schritt für Schritt da unten rauskommen“, erläutert del Cueto.

Auch das Lazarett der Blau-Gelben lichtet sich allmählich. Stürmer Moses Lamidi ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und wird wohl im Heimspiel gegen TSV Meerbusch (21. Oktober) wieder auflaufen können. Mittelfeldmotor Fatih Özbayrak ist bereits am Sonntag wieder fit. Hinter Torjäger Ismail Cakici, der aufgrund von Fieber nicht trainieren konnte, steht noch ein großes Fragezeichen. Neben den Langzeitverletzten Dennis Raschka und Yannick Wollert fehlt Orhan Dombayci Gelb-Rot-gesperrt.

„Wir wollen die drei Punkte gegen Kleve und ein gutes Spiel machen“, sagt del Cueto in aller Deutlichkeit. Ein Sieg wäre Balsam für den RSV. Die kommenden Wochen werden wegweisend. Mit dem Derby bei der SSVg Velbert, dem Heimspiel gegen den starken Aufsteiger TSV Meerbusch und dem Auswärtsspiel Ende des Monats beim 1. FC Monheim stehen drei Spiele gegen besser platzierte Mannschaften an.

Mit zehn Punkten, die vor dem zehnten Spieltag Platz elf bedeuten, sind die Ratinger weit weg von den selbst gesteckten, hochambitionierten Zielen. Ein Platz unter den ersten Vier ist anvisiert, zum Viertplatzierten SpVg Schonnebeck beträgt der Rückstand aber bereits acht Zähler.

Mehr von RP ONLINE