04/19-Trainer Alfonso del Cueto hat personelle Sorgen

Fußball : Alfonso del Cueto hat personelle Sorgen

Der Trainer von Ratingen 04/19 beklagt eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt etliche Verletzte.

Nicht nur aufgrund der tropischen Wetterverhältnisse im Rheinland steckt die Oberliga-Mannschaft von Ratingen 04/19 derzeit in einer heißen Phase. Nach dem 4:2-Heimsieg über die TSG Sprockhövel steht morgen gegen den FC Hennef 05 (15 Uhr, Stadionring) das letzte Spiel der Vorbereitung an, ehe die Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto nächste Woche in den Pokal startet.

„Momentan ist es wegen des Wetters für die Jungs nicht leicht, zu trainieren oder zu spielen“, sagt der Übungsleiter zu der kräftezehrenden Vorbereitung bei rekordverdächtigen Temperaturen. „Dafür machen es die Jungs bisher sehr gut“, fügt er an und lobt die Einsatzbereitschaft seiner Truppe. Vollkommen zu Recht, denn am Mittwoch holte 04/19 den dritten Sieg im sechsten Testspiel der Vorbereitung. Am Stadionring gewannen die Ratinger gegen den Westfalenligisten TSG Sprockhövel mit 4:2 (2:1). „Es war für uns wichtig, zu sehen, wie wir bereits jetzt gegen Oberligateams spielen. Und abgesehen von den ersten 15 Minuten war das ein sehr gutes Spiel unserer Jungs. Bei 38 Grad im Schatten war das schon eine echte Herausforderung. Trotzdem haben die Jungs das gut gemacht“, freute sich del Cueto über den Erfolg.

Neuzugang Tim Potzler brachte den RSV mit seinem starken linken Fuß früh mit 1:0 in Führung (10.). Danach bekam der 18-Jährige ein Sonderlob von seinem Trainer: „Potzler macht das sehr gut bisher. Er hat einen starken linken Fuß, ist schnell und hat einen guten Schuss“, lobte Ratingens Fußballlehrer die Verpflichtung von Fortuna Düsseldorf. Yassin Merzagua erhöhte für die Gastgeber auf 2:0 (36.). Kurz vor dem Seitenwechsel verkürzten die Gäste aus Sprockhövel – Alperen Sahin traf für seine Mannschaft zum 1:2 (44.).

Nach der Pause bestimmte Ratingen weiter das Geschehen. Folgerichtig legte Torjäger Moses Lamidi nach knapp einer Stunde das 3:1 nach (61.). Nur fünf Minuten später sorgte ein weiterer junger Neuzugang für die Vorentscheidung: Diamant Berisha, im Sommer aus Duisburg an die Anger gewechselt, erzielte das 4:1 (66.) und schickte den RSV damit endgültig auf die Siegerstraße. Sahins zweiter Treffer für Sprockhövel zum 2:4 (72.) fiel in die Kategorie Ergebniskosmetik.

„Nach vorne sieht das schon sehr gut aus. Auch gegen Oberhausen haben wir phasenweise schon sehr gut gespielt“, freute sich der Trainer. Trotzdem hat del Cueto derzeit erhebliche Verletzungssorgen: „Pascal Gurk, Marvin Roch, Petar Popovic fallen momentan verletzungsbedingt aus. Unser Abwehrchef Phil Spillmann hat seit vier Wochen nicht mehr trainiert, Andrej Karlicsek ist seit zwei Wochen wegen einer Knöchelverletzung raus“, sorgt sich del Cueto eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt um sein Lazarett.

Morgen (15 Uhr, Stadionring) folgt also der letzte Test gegen den Mittelrheinligisten Hennef. Dann geht es nächsten Sonntag zur SG Kupferdreh-Gysang, die den Ratingern in der ersten Runde des Pokals ein Bein stellen will. Doch trotz der Verletztenliste bleibt der Cheftrainer gelassen: „Ich mache mir keine Sorgen. Die Jungs haben Bock und sind hungrig auf Siege.“

Mehr von RP ONLINE