Fussball: 04/19 schielt noch weiter nach oben

Fussball : 04/19 schielt noch weiter nach oben

Der Fußball-Oberligist ist nach einer Erfolgsserie Vierter. Doch mit einem Sieg in Kleve (So. 15 Uhr) soll es weiter aufwärts gehen.

Der Konjunktiv ist manchmal ein ganz schön gemeiner Wegbegleiter. Doch im Falle von Ratingen 04/19 passt er wie die Faust aufs Auge: Hätte der Fußball-Oberligist nicht den Saisonstart in dieser Spielzeit mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen so verpatzt, dann würde der Klub jetzt wohl über ganz andere Ziele reden: Hätte das Team von Trainer Alfonso del Cueto den Punkteschnitt der letzten zwanzig Partien (2) in der ganzen Saison vorgezeigt – der Klub hätte jetzt 52 Punkte und wäre Spitzenreiter VfB Homberg wenigstens ansatzweise auf den Fersen.

Doch auch abgesehen von Wunschgedanken ist der RSV vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kleve auf einem guten Weg. Mit 43 Zählern und sieben Siegen aus den letzten zehn Spielen hat sich die Mannschaft auf Platz vier eingenistet, den Tabellenzweiten Baumberg (48 Punkte), der mehr schlecht als recht durch die Rückrunde stolpert, noch im Visier.

„Platz vier ist mindestens unser Anspruch“, sagt Trainer del Cueto. „Die Jungs haben sich gut nach vorne gearbeitet, viele Punkte geholt. Ich hoffe aber, dass wir noch weiter nach oben kommen, Platz zwei und drei sind ja auch nicht weit weg. Es sind noch 24 Punkte zu holen und wir wollen noch das Maximale herausholen.“

Ganz so leicht dürfte das jedoch nicht werden. Aufsteiger Kleve ist immerhin Zehnter, die Anfahrt ist weit – und von den kommenden acht Gegnern stehen nur Kleve und Hilden aktuell in der unteren Tabellenhälfte. „Die Jungs wollen aber jeden Sonntag gewinnen“, betont del Cueto. „Die Einstellung passt hervorragend.“

Dem Coach ist indes nicht entgangen, dass die aktuelle gute Ausgangslage durchaus fragil ist. Ratingen auf Rang vier und Schonnebeck auf dem achten platz trennen nur vier Punkte. „Wenn du zwei Spiele verlierst, wirst du schnell durchgereicht“, meint del Cueto. „Darum wäre ein Sieg in Kleve wichtig. Das wird aber kein Spaziergang, da die Mannschaft noch nicht gesichert ist und noch ein paar Punkte holen muss.“

Bei Unterfangen in Kleve muss der Trainer auf Kapitän Phil Spillmann verzichten. Auch Fatih Özbayraks Einsatz ist fraglich. Er leidet wie Sergen Sezen an einer Grippe. „Phil fällt auf jeden Fall aus“, sagt del Cueto. „Bei Özbayrak kommt es drauf an. Wird er rechtzeitig fit und schafft es noch zum Abschlusstraining, könnte es reichen, damit er in Kleve spielt.“

Da ist er wieder, der Konjunktiv.

Mehr von RP ONLINE