Lokalsport: 04/19 muss die Abwehr umbauen

Lokalsport: 04/19 muss die Abwehr umbauen

Dem Fußball-Oberligisten fehlen beim Tabellenzweiten in Straelen zwei Stützen in der Defensive.

Späte Anstoßzeit, weite Anfahrt, wichtige Ausfälle - die Laune von 04/19-Trainer Alfonso del Cueto war vor einem Auswärtsspiel schonmal besser. Aber der Coach möchte sich letztlich nicht beschweren. "Immerhin findet das Spiel statt", sagt er vor der Partie beim SV Straelen nüchtern - eine Feststellung, die dieser Tage durchaus selten ist im Amateurfußball. Doch weil der Gegner in Geldern einen Ausweichplatz mit Kunstrasen hat, kann angesichts der vorhergesagten Temperaturen am Sonntag erwartet werden, dass das Spiel nicht abgesagt wird.

Und so bereitete del Cueto seine Mannschaft unter der Woche auf das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten vor. Das allerdings unter erschwerten Bedingungen. "Es war so unglaublich kalt", berichtet der gebürtige Spanier. "Wir haben das Training am Mittwoch vorzeitig abgebrochen. Es ging einfach nicht, wir sind fast eingefroren."

Dennoch sieht der Coach sein Team gut vorbereitet auf den SV Straelen. "Schade, dass die am Wochenende unentschieden gespielt haben, jetzt werden sie gegen uns heiß sein", sagt del Cueto. "Aber wir fahren da hin, um zu gewinnen." Zumal er eine eigene Bilanz parat hat: "Unter mir haben wir noch kein Auswärtsspiel auf Kunstrasen verloren", sagt er. Sogar beim Spitzenreiter Baumberg gab es einen Sieg auf dem synthetischen Untergrund. "Das kann doch auch in Straelen klappen. Wenn wir so spielen wie zuletzt gegen Monheim oder Hilden, ist alles drin", betont del Cueto.

  • Lokalsport : 04/19: Trainer Weiß geht - del Cueto kommt

Ein wenig Kopfzerbrechen bereiten ihm allerdings die Ausfälle von Phil Spillmann und Tim Manstein. Ersterer liegt seit zwei Wochen mit einer Grippe flach, Manstein brach sich den Arm gegen Hilden. Gerade die Abwehr zeigte sich zuletzt gut organisiert und eingespielt - und muss nun umgebaut werden. Alternativen gibt es genug. Zumal Tobias Peitz, einer der Lieblingsschüler des Trainers, nach seiner langen Verletzungspause wieder fit ist und auf der "Sechs" einspringen könnte. Auch Orhan Dombayci wäre ein Kandidat - genau wie in der Abwehrkette. Dort könnte auch Dylan Oberlies eine Chance erhalten. Von dem jungen Innenverteidiger hält der Coach viel, setzte ihn bislang jedoch kaum ein. Gut möglich, dass auch er sich einmal unter Wettkampfbedingungen beweisen darf.

Abgesehen von den beiden Ausfällen darf wohl das Personal ran, das gegen Hilden und Monheim acht Tore schoss. "Aber keiner darf sich zu sicher fühlen", betont del Cueto. "Spieler wie Yannik Wollert sind wieder fit und drängen auch auf ihren Einsatz. Jeder muss alles geben." Auch Sonntag am späten Nachmittag auf Kunstrasen.

(RP)