Lokalsport: 04/19 hat nach Sieg die Spitze im Blick

Lokalsport: 04/19 hat nach Sieg die Spitze im Blick

Nach dem 4:1 gegen dezimierte Hildener hat der Fußball-Oberligist nur noch fünf Punkte Rückstand auf Platz eins.

Ismail Cakici strahlt über das ganze Gesicht. Der Stürmer von Ratingen 04/19 will gerade seine Sicht zu Spiel zum Besten geben, da kommt sein Trainer Alfonso del Cueto. "Nur weil er einmal einen Hattrick gemacht hat, braucht er noch nichts zu erzählen", sagte der Coach mit einem breiten Grinsen im Gesicht und nahm seinen besten Spieler des Nachmittags lauthals lachend in den Arm. Die Stimmung beim RSV ist wirklich gut - logisch. Denn nach dem 4:0 gegen den 1. FC Monheim vor zwei Wochen gab es jetzt ein deutliches 4:1 gegen den extrem geschwächten VfB 03 Hilden -mit drei Toren von Ismail Cakici.

Als die "Liebkosungen" des Trainers überstanden sind, darf Cakici dann auch reden. "Es läuft gerade einfach gut", sagt er. "Auch wenn unsere Vorbereitung schlecht war, stimmt aktuell die Chemie in der Mannschaft. Jeder kämpft, auch für einander. Die Ordnung stimmt, auch hinten."

Dabei brauchten die Gastgeber eine gewisse Anlaufzeit, um in die Partie zu kommen. Ratingen hatte den Ball, der VfB 03 machte die Räume eng. Das Resultat war ein relativ höhepunktarmes Spiel - bis RSV-Kapitän Mark Zeh eine Freistoß-Flanke per Kopf zum 1:0 in die Maschen setzte (20.). Danach bekamen die Hausherren das Spiel für ein paar Minuten besser in den Griff. Ein Schuss von Cakici wurde im letzten Moment abgeblockt, auf der anderen Seite landeten zwei Hildener Versuche relativ ungefährlich in den Armen von Ratingens Schlussmann Dennis Raschka. Dass die Partie bis dahin so ausgeglichen verlief, war durchaus überraschend - denn Gästecoach Marcel Bastians hatte wegen der Grippe viele Ausfälle zu verkraften. "Zwei Spieler sagten mir sogar heute Morgen noch ab. So etwas habe ich noch nie erlebt", meinte der Coach. Dafür wehrten sich die Hildener jedoch nach Kräften. "Die sind in der ersten Hälfte die ganze Zeit angelafen", sagte Torschütze Zeh.

Nach der Pause jedoch kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Vor allem über die Flügel mit Carlos Penan und Luca Bosnjak kam viel Gefahr, Simon Metz und Hustin Hertel auf der Hildener Außenbahn wirkten etwas überfordert. So fiel auch das 2:0 - Ole Päffgen eroberte sich den Ball auf der Außenbahn, stürmte in den Strafraum und legte auf Cakici zurück, der überlegt ins linke untere Eck einschob.

  • Kreis Mettmann : Kreis-Feuerwehren eilen Krefeld zu Hilfe

Fünf Minuten folgte der Nackenschlag für die Hildener. Fatih Özbayrak, der schon kurz zuvor freistehend vorbeiköpfte, scheiterte an Torhüter Sebastian Herweg. Der Abpraller landet jedoch erneut bei Cakici, der den dritten Treffer für Ratingen erzielte.

"In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht", betonte Marcel Bastians. "Da haben wir es Ratingen sehr einfach gemacht." Dennoch bäumten sich die Hildener noch einmal auf. Nach der ersten halbwegs gelungenen Kombination des Nachmittags landete der Ball bei Tim Tiefenthal, der ihn direkt ins lange Eck verwandelte. Kurz zuvor hatte der RSV doppelt gewechselt - und irgendwie war die Ordnung für einige Minuten komplett dahin.

Es war jedoch nur noch eine Viertelstunde zu spielen - und das 4:1 per Alleingang durch Ismail Cakici war die Entscheidung. Weil die Konkurrenten an der Spitze Federn ließen, beträgt der Rückstand nach oben nun fünf Punkte. "Wir machen jetzt weiter so", betont Ismail Cakici. "Und schauen dann, was wird."

(RP)