1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fußball: 04/19 hat doch noch einige Baustellen

Fußball : 04/19 hat doch noch einige Baustellen

Der Saisonauftakt hat es gezeigt: Der Ratinger Fußball-Oberligist verfügt über viel Qualität in den eigenen Reihen, doch sowohl in der Defensive als auch in der Offensive fehlt es bisher an der Feinjustierung.

Einfach gingen Dennis Raschka die Sätze nicht über die Lippen. Der Torhüter von Ratingen 04/19 überlegte und versuchte, passende Worte fürs 1:3 bei der SpVg Schonnebeck zu finden. "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr effektiv gespielt. Danach haben wir aber zu viel Druck zugelassen und konnten kaum für Entlastung sorgen", sagte der 23-jährige Schlussmann. Die Folge: Wieder verspielte der Fußball-Oberligist eine Führung - wie schon beim 3:3 im Auftaktspiel gegen Essen. Fußballerische Qualität hat 04/19 dabei aber immer wieder aufblitzen lassen, doch alle Rädchen greifen bei der neuen Mannschaft noch nicht ineinander.

Das gilt auch für das eigentliche Prunkstück der Ratinger: die Verteidigung. "Wir sind hinten nicht stabil genug und lassen zu viele Chancen zu", sagte Trainer Peter Radojewski. In zwei Spielen kassierten die Ratinger schon sechs Gegentore und zeigten sich dabei allen voran auf den Außenbahnen besonders anfällig. Von einer der besten Abwehrreihen der Oberliga in den vergangenen beiden Jahren ist momentan wenig zu sehen. Bei der Niederlage in Schonnebeck führten erneut einfache Fehler und Ballverluste sowie fehlendes Zweikampfverhalten zu vermeidbaren Gegentoren. "Das ist natürlich ärgerlich. Als Torwart oder Abwehrspieler hat man daran vielleicht noch mehr zu knabbern", erklärte Raschka.

  • Borussias Gegner : Offensive lässt die Defensive glänzen
  • Zum ersten Mal in dieser Saison
    Deutsche Golf Liga : Golfer des GC Hösel bleiben erstklassig
  • Der neue Trainer des ASV Tiefen­broich:
    Fußball, Kreisliga A : ASV entlässt Trainer Martino

Baustellen gibt es jedoch auch weiter vorne. Gegen Schonnebeck erspielte sich 04/19 nur wenige Torchancen und ließ gute Umschaltsituationen fast schon leichtsinnig liegen. "Die Fehlerquote im Angriff ist zu hoch. Wir spielen einfach zu viele Fehlpässe und die Laufwege stimmen noch nicht", sagte Radojewski mit Blick auf eine Szene kurz vor der Pause. Nach einem Ballgewinn von Tim Mannstein an der Mittellinie verpasste Samuel Limbasan beim Stande von 1:0, den freistehenden Marvin Ellmann in Szene zu setzen und vertändelte den Ball an der Strafraumgrenze.

Zuvor machte Ratingen ein gutes Spiel, ging nach einer direkten Kombination über Ole Päffgen, Ellmann und Limbasan früh in Führung und hatte immer eine Antwort auf die Angriffe der Gastgeber parat. "Wir müssen das aber über 90 Minuten umsetzen", sagte Raschka. Und weil das gegen Essen und Schonnebeck nicht klappte, steht 04/19 nach zwei Spieltagen mit einem Zähler auf Rang 16. "Es wäre mehr möglich gewesen. Jetzt ist es wichtig, dass wir am Sonntag den ersten Sieg einfahren", betonte Radojewski.

Erfolge im Heimspiel gegen den SC Kapellen/Erft (Sonntag, 15 Uhr) und im darauffolgenden Spiel gegen den Aufsteiger Cronenberger SC würden den totalen Fehlstart abwenden und für Selbstvertrauen vor den anschließenden Partien gegen die Oberliga-Schwergewichte Velbert und Uerdingen sorgen. "Wir werden wieder eine extrem motivierte Truppe auf den Platz stellen. Kapellen kommt zwar mit einem 4:0-Sieg im Rücken zu uns, aber wir wollen schnell zeigen, dass es bei uns nichts zu holen gibt", erklärte Radojewski. "Und ich bin mir sicher, dass wir die ersten drei Punkte einfahren werden", fügt er hinzu.

(new)