Fussball: 04/19-Coach fordert mehr Charakter

Fussball: 04/19-Coach fordert mehr Charakter

In manchen Spielen sei der Siegeswille nicht ausgeprägt genug – das soll sich schon Sonntag gegen Monheim ändern.

Rein statistisch gesehen haben sich die Oberliga-Fußballer von Ratingen 04/19 nach dem katastrophalen Saisonstart gefangen. Fünf der letzten sieben Spiele wurden gewonnen. Doch Fußball ist bekanntlich mehr als nur blanke Zahlen und so muss sich die Mannschaft trotz der ordentlichen Punkteausbeute aus den vergangenen Spielen immer mal wieder Kritik gefallen lassen. Sich nach einem Derbysieg bei der SSVg Velbert (2:0) gegen Aufsteiger TSV Meerbusch (1:2) eine Halbzeit lang vor einer ordentlichen Heimkulisse (325 Zuschauer) komplett an die Wand spielen zu lassen, darf einer Mannschaft mit diesem Anspruch nicht passieren – sieben Punkte aus sechs Heimspielen sind deutlich zu wenig.

„Wir haben eine Halbzeit komplett verschlafen. So dürfen wir uns nicht präsentieren. Jetzt stehen wir am Wochenende schon wieder unter Druck“, sagt del Cueto: „Es fehlt in manchen Spielen der unbedingte Wille, die Mentalität und der Charakter in der Mannschaft, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Wir könnten jetzt Fünfter sein. Diesen Vorwurf müssen wir uns machen und auch gefallen lassen.“ Bei der Tabellenkonstellation ist das Auswärtsspiel am Sonntag (15.30 Uhr) beim 1. FC Monheim, der einen Punkt hinter den Blau-Gelben auf Rang elf liegt, äußerst richtungsweisend. Der RSV ist mit 16 Punkten Zehnter, der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt sechs Punkte, auf den Fünften TSV Meerbusch sind es fünf Zähler.

„Es wird ein schweres Spiel gegen eine gute Mannschaft, die allerdings auch punkten muss und will. Wir müssen uns steigern, die individuellen Fehler abstellen und uns insgesamt besser präsentieren“, fordert del Cueto, der auf Sieg spielen will: „Drei Punkte sind das Ziel. Dazu müssen wir hinten wenig zulassen und gut stehen.“ Sieben Spiele, Monheim mit einbezogen, haben die Ratinger vor der Winterpause noch vor der Brust. Um wieder Anschluss an die Spitzengruppe herzustellen, gibt der spanische Coach eine klare Zielsetzung vor. „Bis Weihnachten müssen wir 13, 14 Punkte von den möglichen 21 holen.“

  • Fußball : Trainer del Cueto fordert Reaktion

Die Wahrscheinlichkeit, dass del Cueto eine auf einigen Positionen veränderte Mannschaft aufstellen wird, ist nach der unnötigen Niederlage im heimischen Stadion gegeben. Neben dem verletzten Stammtorhüter Dennis Raschka fällt Tobias Peitz auf der Sechs aus. Dem jungen Mittelfeldspieler, der eine starke Saison spielt, wird ein Nagel am Finger entfernt. Sonst steht nur Daniel Rehag, der im Urlaub weilt, nicht zur Verfügung. Sonst hat der RSV-Coach die Qual der Wahl.

Del Cueto ist sich jedenfalls sicher: „Wir werden unser Ziel, unter die ersten vier Plätze in dieser Liga zu kommen, auf jeden Fall erreichen. Dafür werden wir weiter hart arbeiten, um auch mal wieder eine Siegesserie zu starten. Wir haben bislang zu viele Höhen und Tiefen gehabt und müssen die Ärmel hochkrempeln.“

Mehr von RP ONLINE