Lokalsport: 04/19 ärgert sich über Remis in Speldorf

Lokalsport: 04/19 ärgert sich über Remis in Speldorf

Der Fußball-Oberligist ist die viel bessere Mannschaft, schießt aber nur ein Tor. So bleibt es beim 1:1.

Alfonso del Cueto geht nach dem Abpfiff nachdenklich über den Platz. Er ist alles andere als einverstanden mit dem Endstand. Nach einem Spiel, das Ratingen 04/19 beim Oberliga-Aufsteiger VfB Speldorf über fast die komplette Spielzeit bestimmt hatte, sprang nur ein 1:1 (0:1) heraus. "Ich bin unzufrieden. Wenn man über fast 90 Minuten hier das Spiel macht, dann ist das 1:1 zu wenig. Wir waren spielerisch die klar bessere Mannschaft, die haben nur gekämpft. Am Ende müssen wir mit dem Punkt auswärts dann leben", sagte 04/19-Coach del Cueto. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hätten drei Punkte mitnehmen können", fügte Präsident Jens Stieghorst hinzu.

Die Ratinger kamen gut aus der Kabine. An der Strafraumkante nahm Ismail Cakici den Ball mustergültig mit dem Oberschenkel an und zog direkt Vollspann ab. VfB-Schlussmann Kai Gröger hielt den Schuss sicher fest (6.). Doch mit der ersten Chance der Halbzeit, die auch die einzige bleiben sollte, ging Speldorf in Führung. Kapitän Mark Zeh hatte es im eigenen Fünfmeterraum versäumt, den Ball zu klären und spielte diesen in die Füße des drei Meter vor ihm stehenden Alexandros Armen. Beim ersten Versuch reagierte Raschka glänzend, beim Nachschuss war der 04/19-Keeper machtlos (9.).

Die Blau-Gelben zeigten sich unbeeindruckt und rissen die Partie weiter an sich. Der gut aufgelegte Cakici scheiterte aus zwölf Metern am Bein eines VfB-Verteidigers und setzte den Nachschuss neben das Tor (19.). Mitte der ersten Halbzeit hatte 04/19 zwar weiterhin die größeren Spielanteile, wirklich zwingend wurde es erst wieder kurz vor dem Pausenpfiff. Ein missglückter Abwurf des Speldorfer Torhüters grätschte Luka Bosnjak beherzt ab und gab direkt weiter an Erkan Ari, der den zurückeilenden Gröger mit einem Heber überlupfen wollte - der Versuch misslang. "Wir müssen zur Halbzeit schon 3:1 führen", stellte del Cueto kurz und bündig fest.

  • Fußball : Denis Ivosevic ist Wunschspieler von Trainer del Cueto

Nach der Pause das gleiche Bild auf dem Sportplatz an der Saarner Straße. Mit dem Unterschied, dass 04/19 noch mehr in die Partie investierte und vor allem riskierte. "Wir haben in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit ordentlich Druck gemacht, es aber erstmal nicht geschafft die ganz klaren Chancen herauszuspielen", analysierte del Cueto. Der enorme Aufwand, den seine Mannschaft betrieb, wurde Mitte der zweiten Hälfte trotzdem belohnt. Luka Bosnjak tankte sich mit enormen Tempo gegen zwei Gegenspieler auf der linken Außenbahn durch und fand im Sechzehner Carlos Penan, der das Leder mit beherztem Einsatz über die Linie zum äußerst verdienten und überfälligen Ausgleich drückte (63.).

04/19 wollte mehr, dadurch kamen die müde und erschöpft wirkenden Hausherren zwar zum Kontern, wirklich gefährlich wurden sie nicht. 20 Minuten vor dem Ende fasste sich Erkan Ari aus halblinker Position noch einmal ein Herz. Seinen Schlenzer parierte VfB-Torwart Gröger glänzend im Übergreifen. "Der hat heute ja alles gehalten", sagte del Cueto anerkennend. Es sollte die letzte gefährliche Möglichkeit für 04/19 sein, so blieb es beim Remis.

Der Blick des Trainers richtete sich direkt aufs kommende Heimspiel. "Wir müssen schauen, dass wir nächste Woche gewinnen. Natürlich wird es gegen Schonnebeck nicht einfacher. Die haben zuletzt gute Leistungen gezeigt."

(RP)
Mehr von RP ONLINE