1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Spendenlauf in Ratingen bringt 12.500 Euro

Ratingen : Gesamtschule in West startet Spendenlauf für Ukraine

Als der Krieg in der Ukraine im Februar startete, war er auch in der Schulgemeinde der Martin-Luther-King-Gesamtschule beherrschendes Thema. Schnell war klar: „Wir wollen helfen.“

() So entstand die Idee eines Sponsorenlaufs, der pandemiebedingt in den Sportunterricht integriert wurde. Im Vorfeld haben sich die Schüler um Sponsoren bemüht, die ihren Lauf finanziell unterstützten. Alle Teilnehmer legten sich bei diesem Wettkampf besonders ins Zeug. Schließlich war den Schülern klar, dass sie mit jeder der insgesamt 400 Meter langen Runde etwas Gutes tun. Galt es doch, so viele Runden wie möglich zu laufen und dadurch Geld für Geflüchtete zu sammeln. Das besondere Engagement der Läufer und die Großzügigkeit der Sponsoren erbrachten die enorme Spendensumme von 12.500 Euro, auf die alle Mitwirkenden sehr stolz sind.

Die Spendensumme ist für den Caritasverband für den Kreis Mettmann gedacht, der sich für Geflüchtete in Ratingen einsetzt und diese bei der Integration unterstützt.

Am 25. Mai wurde die Spendensumme übergeben. Beteiligt waren Martin Sahler (Fachdienstleiter Integration und Migration der Caritas in Mettmann), Ursula Hacket (Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe/ Integrationsbeauftragte der Aktion Neue Nachbarn), Irene Schulz (Schulleiterin der Martin-Luther-King-Gesamtschule Ratingen), Heike Klare (Schulpflegschaftsvorsitzende), Oumaima Bayodi (Schülersprecherin), Peter Apel (Sportkoordinator) und Carlos Murillo Mendoza (Organisator). Caritasverband und Schule freuen sich auf weitere gemeinsame Projekte.