Ratingen: SPD: Schimmel im Wohnheim Am Sondert

Ratingen: SPD: Schimmel im Wohnheim Am Sondert

Die SPD-Fraktion drängt mit Blick auf den Schimmelbefall im Übergangswohnheim Am Sondert auf eine rasche Lösung. Fraktionschef Christian Wiglow machte sich jetzt ein Bild von den Zuständen in den Räumlichkeiten.

In einem Schreiben an Bürgermeister Harald Birkenkamp teilte Wiglow mit: "Nahezu alle Wohnräume sind mit erheblichem Schimmelbefall belastet. Je niedriger und je weiter die Gebäude in Richtung Wald stehen, desto erheblicher ist die Belastung."

Die Bewohner würden durch nahezu monatliches Überstreichen den Schimmelbefall übertünchen, ohne dass die Ursache damit beseitigt werde. Wenn Beschwerden aufkämen, würden handelsübliche Schimmelbeseitigungssprays ausgehändigt. Überall in den Gebäuden, die durch die Bewohner penibel sauber gehalten und im Rahmen des Möglichen gepflegt würden, sei ein schwerer bis schwacher Schimmelgeruch zu bemerken, so Wiglow.

Die Bewohner und insbesondere die Kinder klagten über chronische Atemwegserkrankungen bis hin zu Asthma. Medikamente seien gezeigt worden. Besonders nachts hindere Husten viele Kinder am Schlafen. Die Gebäude seien weitestgehend nicht mehr zu Wohn- und Unterbringungszwecken geeignet, so Wiglow. Das Kreisgesundheitsamt müsse sofort einschreiten.

(RP)