1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Sparkasse verkauft Filiale Hetterscheidt

Heiligenhaus : Sparkasse verkauft Filiale Hetterscheidt

Schluss nach 50 Jahren: Ab Sommer gibt es an der Velberter Straße ein Selbstbedienungs-Zentrum der Bank.

(RP/köh) Die Kreissparkasse Düsseldorf verkauft im Sommer ihre Geschäftsstelle an die Hetterscheidter Ärztin Dr. Beate Beyer und betreibt dann dort als Mieter eine Selbstbedienungs-Filiale. „Die neue Praxis mit barrierefreiem Zugang und integriertem Selbstbedienungsangebot der Kreissparkasse bleibt somit wichtiger und zentraler Nahversorgungsstandort in Hetterscheidt“, teilt die Bank mit. Insofern bleibt der alte Standort Velberter Straße Treffpunkt – nicht nur zur Schneewetten-Zeit.

Eine Entscheidung mit längerem Vorlauf: Durch eine Anfrage der Medizinerin reifte beim Vorstand der Kreissparkasse Düsseldorf eine neue Überlegung: Auf der Suche nach geeigneten Räumen für eine Praxisvergrößerung fragte die Ärztin bei der Kreissparkasse nach ihren Plänen für die Hetterscheidter Filiale an. „Dort beobachtet man seit Langem die stetig abnehmende Kundenfrequenz im Gegensatz zu steigenden Nutzungsquoten bei Geldautomat, Überweisungsterminal und Online-Banking“, heißt es weiter. Nach intensiven Beratungen entschied man sich, das Gebäude der Hetterscheidter Ärztin zum Kauf anzubieten und gleichzeitig einen Teil ihrer Räume zum Betrieb einer Selbstbedienungs-Filiale anzumieten.

  • Die Kreissparkasse kündigt Prämiensparverträge: Vorstandsmitglied Svend
    Finanzen in Heiligenhaus, Mettmann, Erkrath, Wülfrath : Sparkasse kündigt Prämien-Sparern
  • Die Sparkassenkampagne will den Kunden stärker
    Auch in Haan : „Mehr als Geld“ – Sparkasse startet neue Markenkampagne
  • Ludwig Tirschel ist einer der Kundenberater
    Geldinstitut in Düsseldorf : Sparkassenbus kommt gut bei Kunden an

Das sagt der Vorstand: Sparkassenvorstand Svend Reuse, betont Vorteile für die Kunden: „ Dank der Barrierefreiheit haben zukünftig Patienten der Praxis wie auch Nutzer unseres Geldautomaten, Kontoauszugdruckers und Überweisungsterminals bequemen Zugang zu den Räumen.“ Somit bliebe die neue Arztpraxis mit integriertem Selbstbedienungsangebot der Kreissparkasse ein wichtiger und zentraler Nahversorgungsstandort.

So möchte man vorgehen: Mit Reinhold Unger, dem ersten Vorsitzenden des Hetterscheidter Bürgervereins, steht der Kreissparkassenvorstand bereits im Gespräch. „Wenn man nach 50 Jahren vor Ort solch eine tiefgreifende Veränderung vornimmt, möchten wir sie für alle Seiten so gut wie möglich gestalten“, Reuse weiter.

Daher hat er auch die Einladung des Bürgervereinsvorsitzenden dankbar angenommen, den Hetterscheidtern die Gründe der Kreissparkasse persönlich zu erläutern: Gemeinsam mit Geschäftsstellenleiterin Beate Räker und Filialdirektor Ulrich Hamacher stellt sich der Kreissparkassenvorstand am 12. April um 19 Uhr im Gasthof Kuhs den Fragen der Bürgervereinsmitglieder.

Das erwartet die Kunden: Kunden werden ihre bekannten Ansprechpartnerinnen zukünftig in der Heiligenhauser Filialdirektion an der Hauptstraße antreffen. „Auch, wenn wir persönlich nicht mehr vor Ort sind, braucht trotzdem niemand auf seine Beraterin zu verzichten“, verspricht Christoph Wintgen, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Düsseldorf. „Viele Dinge, für die man früher eine Geschäftsstelle aufgesucht hat, lassen sich mit einem Anruf bei unseren Kolleginnen und Kollegen schnell und einfach lösen.“

Banking daheim: An ihrem Versprechen, Kunden auch außerhalb der Geschäftszeiten zu Hause zu beraten, halte die Kreissparkasse fest: „Wer unseren Rat braucht, soll ihn auch dann bekommen, wenn es zeitlich am besten passt“, sagt der Kreissparkassenvorstand zu.