1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

SkF Ratingen verabschiedet Geschäftsführerin in den Ruhestand

SkF Ratingen : Gut behütet in den Ruhestand verabschiedet

Die bisherige Geschäftsführerin des SkF Ratingen, Marie-Therese Wirtz-Dürr, hört auf. Zu ihren Ehren gab es ein Abschiedsfest auf dem Hof bei Rock & Rolli.

(RP) Ein lockeres Abschiedsfest hatte sich die Geschäftsführerin des Sozialdienst katholischer Frauen Ratingen, Marie-Therese Wirtz-Doerr, nach 27 Jahren in der Leitung gewünscht. Und so kamen etwa 80 geladene Gäste, Mitarbeitende und Wegbegleiter im Hof des Sozialkaufhauses Rock und Rolli zusammen.

Auch das Aprilwetter tat der gelösten Atmosphäre keinen Abbruch. Kurzerhand wurden Regenschirme aus dem Sozialkaufhaus organisiert und die Besucher konnten so gut beschirmt weiter dem kurzweiligen Programm folgen. Um Kopfbedeckungen ging es auch bei der Würdigung der beruflichen Meilensteine der scheidenden Geschäftsführung. In einer Modenschau wurden die verschiedenen Hüte präsentiert, die sie sozusagen dienstlich zu tragen hatte.

Da gab es natürlich den Bauhelm, der die Baustellen des SkF symbolisierte, oder die Fellmütze des Jägers, immer auf der Suche nach Fördergeldern. Einige Hüte wertschätzten auch die Persönlichkeit der langjährigen Geschäftsführerin, wie etwa der bunte Hut, der ihren Humor, ihre Lebenslust und Tatkraft symbolisierte.

  • Die Abiturienten des Weizsäcker-Gymnasiums Ratingen freuen
    Schule in Ratingen : Die erfolgreichen Absolventen am Weizsäcker-Gymnasium
  • Geschafft: Die Abiturienten des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in
    Schule in Ratingen : Bonhoeffer-Schüler haben ihr Abi
  • Geschafft: Schüler des BOJE-Projektes haben ihre
    Abschlusszeugnis in Ratingen : Jugendliche sind jetzt fit für die Zukunft

Wirtz-Doerr war seit dem 1. Juni 1995 mit einer Unterbrechung Geschäftsführerin des SkF Ratingen. Als Erziehungswissenschaftlerin hatte sie ihre berufliche Laufbahn in einem Jugendzentrum begonnen. Nach einigen Jahren im Diözesan-Caritasverband in Köln wurde sie Geschäftsführerin des SkF in Ratingen. In die Dienstjahre von Marie-Therese Wirtz-Doerr fielen unter anderem die Gründung des Vereins zur Förderung der Über-Mittag-Betreuung, die Ausgründungen der beiden gGmbHs (Beschäftigungsförderung und Sozialpsychiatrisches Zentrum) sowie der Aufbau und die Begleitung von Gewaltlos.de.

Vertreter von lokalen und regionalen Kooperationspartnern, darunter auch die Stadt Ratingen, hoben in ihren Beiträgen immer wieder die gute und konstruktive Zusammenarbeit hervor. Auf die Frage, was sie nun im Ruhestand vorhabe, antwortete Marie-Therese Wirtz-Doerr prompt mit einem Lachen: „Auf jeden Fall nicht mit dem Wohnmobil fahren!“ Die passionierte Motorradfahrerin ergänzte, dass sie sich auf eine Zeit ohne Pläne freue.

Im Rahmen des Frühlingsfestes wurde auch das langjährige Vorstandsmitglied des SkF Ratingen, Gisela Porten, offiziell verabschiedet. Frau Wilke, Ratsmitglied des SkF-Gesamtverbands, überreichte der in Ratingen sehr geschätzten, rührigen Vorstandsfrau die Silberne Ehrennadel für herausragende Verdienste auf der Landes- beziehungsweise Diözesanebene.