1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Sebastiani-Schützen ehren Jubilare im Stadion

Ratingen : Schützensommer im Stadion kommt bei Gästen gut an

Coronabedingt verzichteten die Sebastianer in diesem Jahr auf ihr Schützenfest und verlegten stattdessen den Schützensommer ins Ratinger Stadion. Das kam bei den Gästen gut an.

() Coronabedingt verzichteten die Sebastianer in diesem Jahr auf ihr Schützenfest und verlegten stattdessen den Schützensommer ins Ratinger Stadion. Am zweiten Tag standen hier Jubilar-Ehrungen und die Vorstellung der Jubiläums-Kompanien im Vordergrund. Begleitet von den musikalischen Darbietungen des Tambourcorps Ratingen und den Kapellen Stein und Kuhl, wurden die stolzen Jubilare auch unter dem begeisterten Beifall ihrer Kameraden geehrt.

Ein durch die Corona-Pandemie beeinflusster anderer Rahmen der Jubilar-Ehrung, kam bei allen Beteiligten positiv an, und wurde von den erneut vielen Zuschauern besonders gefeiert. Eine besondere Ehrung erhielt der Bürgermeister Klaus Pesch als Schirmherr des Schützensommers und Ewald Vielhaus und Rainer Vogt für Ihre langjährige Unterstützung für das Brauchtum.

Auch das „Eröffnungsschießen des Hochstands“ fand die erwartete positive Resonanz der Schützen-Familie. Bürgermeister Klaus Pesch eröffnete den Stand. Die Feuerprobe am Hochstand mit der erstmaligen Nutzung aller vier Stände war ein voller Erfolg. Die Schießmeister Ralf Berger, Sebastian Kessel und der Ehren Schießmeister Bernd Schäper waren mit dem engagierten Team aus der Schießkommission und einigen Helfern sehr gefordert.

  • Paddel-Erfahrungen haben die Schützen bereits bei
    Vor dem Fest in Wevelinghoven : Schützen planen Königsparade auf der Erft
  • Auch die Brücke am Ilbeckweg unweit
    Ratinger Hochwasser-Folgen : Schwere Schäden an Ratinger Brücken
  • Auch die Veranstalter von Busreisen leiden
    Auswirkungen der Pandemie in Dinslaken : St.-Jakobus-Reisen: Verluste durch Corona

Beim Eröffnungsschießen war Max Keusen als erster „Platten-König“ am Ehrenvogel erfolgreich. Die Stimmung bei allen Schützen war trotz einsetzenden Nieselregens sehr gut, und man spürte die Begeisterung das nach mehr als zweijähriger Bauzeit jetzt wieder – im Rahmen der Corona-Rahmenbedingungen – Schießwettbewerbe möglich sind. Der zweite Vorsitzende der Bruderschaft Christian Schneider nahm die Siegerehrung vor.