Ratingen Unfall: Drei Verletzte auf der A 3 bei Breitscheid

Ratingen · Kurz hinter dem Kreuz Breitscheid fuhr ein Wuppertaler aus bisher ungeklärter Ursache einer Frau aus Köln auf. Der vermeintliche Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

 Feuerwehr und Polizei waren bei dem Unfall auf der A 3 im Einsatz.

Feuerwehr und Polizei waren bei dem Unfall auf der A 3 im Einsatz.

Foto: Polizei Ratingen

(kle) Bei einem Verkehrsunfall sind am frühen Sonntagabend auf der A 3 in Fahrtrichtung Köln drei Menschen zum Teil so schwer verletzt worden, dass sie in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Autobahnpolizei fuhr ein 31 Jahre alter Mann aus Wuppertal mit seinem Lkw (Citroen) auf der linken Spur der A 3 in Fahrtrichtung Köln. Kurz hinter dem Autobahnkreuz Breitscheid fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache einer 51-jährigen Kölnerin auf, die mit ihrem VW Touran auf derselben Spur unterwegs war und verkehrsbedingt abbremsen musste.

Aufgrund des Aufpralls wurde der VW auf einen Daimler aufgeschoben, den ein 33-Jähriger aus Köln steuerte. Bei dem Verkehrsunfall wurden ein 28 Jahre alter Beifahrer in dem Lkw und die 51-jährige Kölnerin schwer verletzt. Der vermeintliche Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Einsatzstelle war durch die Feuerwehr umfassend abgesichert worden, ausgelaufene Betriebsstoffe wurden aufgenommen. Die Polizei wurde bis zur Unfallaufnahme durch die Feuerwehr unterstützt. Der Verkehr konnte während des Einsatzes in Fahrtrichtung Köln nur einspurig die Einsatzstelle passieren.

Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr der Löschzüge Breitscheid und Mitte sowie der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus, Mettmann, Velbert, Duisburg und der leitende Notarzt des Kreises Mettmann.