1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Schüler in Heiligenhaus proben Lockdown

Heiligenhaus : Am Dienstag ist Probe-Lockdown-Tag am Kant-Gymnasium

Das Immanule-Kant-Gymnasium in heiligenhaus will sich nicht von einem möglichen Lockdown überraschen lassen. Deshalb wird das Lernen auf Distanz jetzt an einem Tag geprobt.

(sade) Noch bestehe zwar kein dringender Anlass zur Sorge, aber auch am Immanuel-Kant-Gymnasium merke man deutlich die insgesamt gestiegenen Corona-Infektionszahlen: 38 Kinder seien aktuell in angeordneter Quarantäne, es gibt drei bestätigte Fälle sowie drei starke Verdachtsfälle; deren Kontakte befinden sich in freiwilliger Quarantäne. Dort befindet sich auch eine infizierte Lehrerin.

Schulleiterin Britta Berschick lobt: „Alle Schülerinnen und Schüler sowie insbesondere auch die Eltern verhalten sich vorbildlich. Bei den geringsten Anzeichen einer Infektion bleiben die Betroffenen zu Hause, die Masken werden von allen getragen.“ Trotz aller Herausforderungen sei man am Gymnasium guten Mutes den Präsenzunterricht weiter fortführen zu können. Um jedoch auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, kündigt das Gymnasium an der Herzogstraße für den kommenden Dienstag, 17. November, einen Probe-Lockdown an. Man wolle, so schreibt Rektorin Berschick, nicht von einem plötzlichen Lockdown überrascht werden: „Aus diesem Grunde haben wir einen sogenannten Probe-Lockdown-Tag auch auf Anregung und Wunsch der Schulgemeinschaft beschlossen.“

Der Tag soll als Vorbereitung auf den Ernstfall gelten, vergleichbar mit einem Feueralarm, um das Schul-Konzept „Lernen auf Distanz“ auszuprobieren. „Klar ist, dass nicht alles funktionieren wird, aber eben dazu dient dieser Tag: Schwierigkeiten und Probleme rechtzeitig zu erkennen und gemeinsam Lösungen zu finden“, so Berschick.

So findet am Dienstag Unterricht nach Plan statt, aber eben nicht in der Schule. Alle Schüler des Gymnasiums werden zu Hause im Modus „Lernen auf Distanz“ unterrichtet. Das bedeute nicht zwangsläufig Videounterricht. „Auch andere Formen des Unterrichts sind zulässig und realistisch. Niemand sollte am Stück sechs Unterrichtsstunden am PC verbringen.“ Wichtig seien die Endgeräte zur Teilnahme: Laptop, PC, Tablet – am besten mit Kamera und Headset.

„Es besteht für diesen Tag die normale Unterrichtsverpflichtung, die Teilnahme wird per Teams überprüft.“ Die Schulleiterin empfiehlt dringend: Die Arbeitsmaterialien wie Bücher und Hefte am Montag entsprechend mit nach Hause zu nehmen. „Dieser Probetag ist von hoher Wichtigkeit für die gesamte Schulgemeinschaft und ich bedanke mich sehr für das Verständnis, vor allem aber für das aktive Mittun!“, schließt Berschick die Ankündigung. Ab Montag wird eine E-Mail-Adresse freigeschaltet, die Schulangehörige bei allen Fragen rund um Corona kontaktieren können.

corona@gymnasium-
heiligenhaus.de