Schüler der Gesamtschule Heiligenhaus gestalten weihnachtliche Fenster im Alten Pastorat

Schüler der Gesamtschule Heiligenhaus gestalten weihnachtliche Fenster im Alten Pastorat: Schüler gestalten Fenster im Alten Pastorat

Das zentrale Weihnachtsereignis steht im Mittelpunkt der Fenster.

(RP) Alljährlich werden die Fenster des Alten Pastorats weihnachtlich illuminiert. Da die bisherigen Arbeiten in die Jahre gekommen waren, gaben Annelie Heinisch und André Saar vom Stadtmarketing der Gesamtschule in Heiligenhaus den Auftrag, neue Fensterbilder zu schaffen.

Das Thema war in einer Projektwoche schnell gefunden: Die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe erarbeiteten in einem UN-Planspiel Krisen und Fluchtursachen. Unter den Aspekten Heimat, Katastrophe, Flucht und Ankunft wurde das Erlernte mit der Weihnachtsgeschichte verbunden: Die hochschwangere Maria und Joseph waren auf Wanderschaft und suchten eine Herberge, später kam dann auch immer wieder Flucht dazu.

  • Unfall : 81-jähriger Fußgänger wird bei Unfall schwer verletzt

Das zentrale Weihnachtsereignis, die Geburt Jesus Christus, steht im Mittelpunkt und ist somit in der Mitte der Fensterreihen platziert. Die weiteren Themen gruppieren sich herum. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Heiligenhaus haben in ihrer Arbeit vielschichtige Bildaussagen zu den Themen Heimat, Eile und Hoffnung gefunden und Bilder entstehen lassen, die Gründe für das Verlassen der Heimat nachvollziehbar machen und Erwartungen an die „neue Heimat“ zum Ausdruck bringen.Weihnachten ist nicht nur die Geschichte der Geburt Jesus Christus, sondern auch eine Geschichte von Heimat, Flucht, Wanderschaft und Unterstützung.

Möglich gemacht wurde dieses ungewöhnliche und repräsentative Projekt durch Spenden der ehemalige Bürgermeisterin Helga Schniewind und der SPD Heiligenhaus.

Mehr von RP ONLINE