1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Schließungen – die ganze Stadt Heiligenhaus macht weitgehend dicht

Corona : Schließungen – die ganze Stadt macht weitgehend dicht

(RP/köh) Die Stadt plant weitere harte Einschnitte ins öffentliche Leben. „Gemeinsam mit dem Verwaltungsvorstand und den betreffenden Fachbereichsleitungen habe ich einschneidende Maßnahmen treffen müssen, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus nach Kräften zu verlangsamen.“ So macht Bürgermeister Michael Beck die derzeitige Lage am Montagnachmittag deutlich.

Analog zur Schließung der Schulen und Kitas werden daher alle städtischen Einrichtungen (Musikschule, Stadtbücherei, Jugendfreizeitheim „Der Club“, Spielhaus Oberilp und VHS) sowie alle städtischen Sporteinrichtungen zunächst bis einschließlich 19. April geschlossen. Für den gleichen Zeitraum ist die Schließung privatrechtlich organisierter Einrichtungen wie Seniorenbegegnungsstätten, der Museen, Bars und sonstiger Vergnügungs-, Freizeit- und Begegnungsstätten vorgesehen. Eine entsprechende ordnungsbehördliche Allgemeinverfügung für den Bereich der Stadt Heiligenhaus ist erlassen.

Aufgrund unterschiedlicher Anfragen zur Erstattung von Gebühren für nicht erbrachte bzw. noch ausfallende Betreuungsangebote im Bereich der Kindertageseinrichtungen, der OGS oder auch des Musikschulunterrichts „werden wir für die betreffenden Personenkreise sehr unbürokratische Lösungen finden“ versichert der Bürgermeister.

Ergänzend ist beschlossen, die städtischen Veranstaltungen bis zum 19. April ausfallen zu lassen. Gleiches gilt für das Heljensbad. Einschränkungen des Dienstbetriebs des Rathaus für den ungeregelten Publikumsverkehr.

Um auch innerhalb des Rathauses mögliche Infektionsketten zu behindern, wurde vereinbart, das Rathaus ab Dienstag, 17. März für den ungeregelten öffentlichen Publikumsverkehr zu schließen. Die Kapazitäten für eine telefonische Beratung und für Bürgeranfragen werden deutlich ausgebaut und sind ab morgen über den Telefonhauptanschluss: 02056 / 13-0 zu erreichen. Neben telefonisch abzuklärenden Sachverhalten erfolgt hierüber auch die Vermittlung einer Terminvergabe für notwendige, persönliche Vorsprachen, soweit es sich um derzeit zwingend notwendige Amtsgeschäfte handelt, die keinen Aufschub dulden.

Bezüglich bereits terminierter Standesamtstermine weist die Stadt darauf hin, dass aufgrund eines entsprechenden Erlasses die Trauungen vollzogen werden, jedoch mit der Einschränkung, dass sich maximal vier Personen während der Trauung im Trauzimmer aufhalten dürfen.

Als Veranstaltung, die der Versorgung der Bevölkerung dient, wird der mittwochs und samstags stattfindende Wochenmarkt auch weiterhin stattfinden. Der turnusmäßig für Donnerstag, den 2. April geplante Feierabendmarkt muss hingegen jedoch leider ausfallen.

Einen aktuellen Überblick zu den unterschiedlich notwendig ergriffenen sowie weiteren hier nicht aufgeführten Maßnahmen und Angeboten finden Sie, neben allgemeinen

Informationen zum Thema Corona-Virus, zudem jeweils aktuell auf www.heiligenhaus.de.