Rudelsingen im Ratinger Poensgenpark

Musik : Rudelsingen im Ratinger Poensgenpark

Der Förderverein hatte wieder eingeladen.

(RP) Beim jüngsten offenen Singen im Poensgenpark herrschte eitel Sonnenschein: Etwa 100 Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, den Juni musikalisch zu begrüßen. Zum dritten Mal bereits hatte der Förderverein Poensgenpark e.V.  eingeladen. Tonangebend beim fröhlichen Rudelsingen war der Internationale Chor  Ratingen unter der Leitung von Gerda Bredt. Am Klavier saß Irina Chernavtseva.

Der Chor besteht seit 30 Jahren. Gerda Bredt hat ihn 1989 gegründet. Für die Chorleiterin war die Singaktion im Poensgenpark gleichzeitig wohl ihr letzter Auftritt: Sie verlässt den etwa 60-köpfigen Chor, war am Samstag zu vernehmen. Nachfolgerin soll Paulina Yevodokymova werden. Sie ist seit vielen Jahren aktives Chormitglied. Geprobt wird immer donnerstags.

Informationen zum Chor gibt es unter www.ratingen.de (Freizeit > Vereine).

Schon das erste offenen Singen im Jahre 2017 war mit etwa 200 Teilnehmern ein großer Erfolg. Vorbild waren ähnliche Aktionen in anderen Städten: In Düsseldorf beispielsweise singt seit 2088 „Frau Höpker“ mit großem Erfolg. Auf eine ähnlich große Resonanzt hofft man langfristig auch beim Förderverein Cromfordpark.

Für nicht ganz textsichere Mitsinger hatte der Vorsitzende des Fördervereins, Berndt Hoffmann, wieder viele Textblätter vorbereitet.

Infos: www.foerderverein-poensgenpark.de.