Ratingen: Rotarier feiern international

Ratingen: Rotarier feiern international

Der Erlös aus dem Weihnachtskonzert geht an ein Waisenhaus in Rumänien.

Einen schöneren Ort für einen geselligen und musikalisch höchst anspruchsvollen Abend kann es kaum geben: Der Rotary Club Ratingen veranstaltete in der ehemaligen Scheune der Wasserburg Haus zum Haus sein Weihnachts-Benefizkonzert. Präsident Günter Schamel und sein Vorstandsteam konnten sich über zahlreiche Gäste freuen, die nach einem fulminanten Konzert noch lange im Bistro beisammen saßen. Paul Böhme (Violoncello) und Joanna Przybylska (Klavier) spielten Stücke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Dimitri Schostakowitsch und Peter Iljitsch Tschaikowsky. Böhme, 21 Jahre jung, gilt als Ausnahmekönner und hat in den vergangenen Jahren jede Menge Preise und Auszeichnungen abgeräumt. Bereits im Alter von vier Jahren hat er mit dem Cello-Spiel begonnen.

Der Nachwuchs stand an diesem Abend besonders im Blickpunkt: Einige Gäste, die an einem Austauschprogramm der Rotatier teilnehmen oder teilgenommen haben, waren dabei, so Ariana Avilan aus Venezuela. Sie war im Jahr 2012 in Ratingen. Ella Koskiranta (Finnland), Chloe Ermantrout (Kanada) und Francisco da Cunha (Brasilien) sind zurzeit hier. Und Karla Villatorro aus Mexiko hat einen Praktikumsaustausch für drei Monate im Jahr 2016 absolviert. Der Erlös aus dem Konzert ist für die Kinder eines Waisenheims in der Nähe von Hermannstadt (Siebenbürgen/Rumänien) bestimmt. Demnächst werden gut gefüllte Pakete dorthin geschickt. "Das ist für uns eine Herzensangelegenheit", so Schamel.

(RP)