Rollerfahrer in Ratingen verletzt sich schwer

Ratingen : Rollerfahrer verletzt sich schwer

Ein Rollerfahrer hat sich am Donnerstagvormittag bei einem Alleinunfall so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Der 57-jährige Fahrer aus Ratingen hatte mit seinem roten Motorroller mit Versicherungskennzeichen zur Unfallzeit den Angermunder Weg in Richtung Sohlstättenstraße befahren. In einer leichten Kurve, in Höhe der Einmündung Bertramsweg, verlor er auf trockener Fahrbahn, nach Zeugenaussagen ohne Fremdeinwirkung, aus bisher noch ungeklärter Ursache plötzlich die Kontrolle über sein Zweirad. Der Roller prallte mit großer Wucht gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Wagen.

Der Rollerfahrer stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Sofort alarmierte Rettungskräfte der Ratinger Feuerwehr waren sehr schnell vor Ort, übernahmen die Erstversorgung des Verletzten und forderten den Rettungshubschrauber zum Transport in eine Unfallklinik an.

Am Motorroller und am Auto entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 2500 Euro. Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde der Angermunder Weg im Bereich der Unfallstelle für rund 75 Minuten komplett gesperrt. Insbesondere anrollender Fahrzeugverkehr wurde um- bzw. abgeleitet. Dies führte auf der zu dieser Tageszeit wenig befahrenen Siedlungsstraße in Tiefenbroich allerdings zu keinen größeren Verkehrsstörungen.

Mehr von RP ONLINE