1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Renommierte Jazzmusiker besuchen Ratingen

Jazz im Tragödchen : Tragödchen setzt Jazz-Reihe fort

Gitarrist Axel Fischbacher bringt am Donnerstag, 8. Oktober, mit Martin Sasse (Piano), André Nendza (Bass) und Kurt Billker (Schlagzeug) drei renommierte Musiker mit ins Lux.

Das Ratinger Tragödchen setzt am Donnerstag, 8. Oktober, ab 20 Uhr im Jugendzentrum Lux an der Turmstraße seine Jazz-Konzertreihe fort. Zu Gast sind Martin Sasse (Piano), Axel Fischbacher (Gitarre), André Nendza (Bass) und Kurt Bilker (Schlagzeug).

Martin Sasse hat im Laufe seiner Bühnenkarriere mit nahezu allen Legenden im internationalen Jazz zusammengearbeitet und zählt lange schon selbst zu den herausragenden Jazz-Pianisten in Europa.

Europas „bestgehütetes Geheimnis“ am Schlagzeug – Kurt Billker – sorgt durch seine feinfühlige Musikalität für eine dichte, raffiniert gemischte Rhythmik. Er ist seit den Siebziger Jahren ein von internationalen Musikern der verschiedensten Stilrichtungen viel gefragter Schlagzeuger.

Der Bassist und Komponist André Nendza gehört durch seine Arbeit an eigenen Projekten (André Nendza’s A.tronic, Duo mit Angelika Niescier, André Nendza Quartett, Lemke-Nendza-Hillmann) und als gefragter Sideman (unter anderem Philipp van Endert Trio, Christoph Spendel Trio, Olaf Kübler Quartett) zu den profiliertesten Musikern der deutschen Musikszene. Nendzas Bassspiel ist auf mehr als 50 Tonträgern (davon zwölf unter eigenem Namen) sowie im Rahmen diverser Rundfunk- und TV-Mitschnitte dokumentiert worden.

Eine Anmeldung unter Telefon 02102/26095 oder per E-Mail ist unbedingt erforderlich, da die Besucherzahl auf 35 Personen begrenzt wird.

buch-cafe@web.de

(RP)