Reisen durch die Stadtgeschichte starten

Heiligenhaus : Reisen durch die Stadtgeschichte starten

Das Auto kann bei den Touren stehen bleiben. Wandern, Radfahren und Schlemmen stehen auf dem Ferienprogramm.

Der Start in die Ferien steckt in Heiligenhaus auch für Auszeiten zu Hause voller guter Ideen. Dafür sorgt unter anderem das Stadtmarketing. Auf dem Programm stehen – beginnend an diesem Wochenende mehrere Termine unter dem verheißungsvollen Titel „Heljens-Tour: Wandern - Vesper - Kulturgeschichte“.

Los geht es mit einer Wanderung am Samstag, 13. Juli, 14 Uhr, ab Rathausplatz. Die Wanderstrecke ist Programm: „Durchs Angertal und über ehemalige Bahnstrecke zum Weinfest“ mit Stopps in Gastronomien. Die Wanderung durch das Ortsgebiet Heiligenhaus ist eine Reise durch die Zeit von den Ursprüngen der Siedlungsentwicklung durch das nahe Kloster Werden (gegr. 796) bis heute. Wanderer lernen bei dieser etwas anderen Tour die Atmosphäre der Stadt mit ihrer Industrie, den historischen Gebäuden, reizvollen Fachwerkhäusern, schönen Nischen und unzähligen Details kennen. Sie erfahren, woher das heutige Naherholungsgebiet Abtsküche seinen Namen hat und was es mit der Hubertuskapelle auf sich hat. Das geschichtsträchtige, lebendige und liebenswerte Heiligenhaus bietet auch für Wanderer zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten. Das Besondere an dieser Wanderung ist, dass zur Stärkung in der Gaststätte „ Kniffte“ (mit Freigetränk) und zum Abschluss auf dem Weinfest (Imbiss und ein Glas Wein) eingekehrt wird. Beides ist im Preis mit drin. Wanderführer sind Sven Polkläser und Sabrina Grone. Kosten: 20 Euro pro Person inkl. Speisen und Getränke.

Einen Tag später ist Radwandern angesag bei der „Heljens-Radtour: Radwandern - Vesper - Kulturgeschichte“. Dabei handelt es sich um eine geführte Fahrradwanderung zum Heiligenhauser Weinfest mit gastronomischem Zwischenstopp. Auch die Fahrrad-Wanderung in Kooperation mit der Weißen Flotte Mülheim durch das Ortsgebiet Heiligenhaus ist eine Art Zeitreise. Start ist um 11 Uhr am Wasserbahnhof Mülheim. Die weitere Besonderheit an dieser Fahrradwanderung ist, dass zur Stärkung im Hofcafé Abtsküche (kleines Kaffee- u. Kuchengedeck) und auf dem Heiligenhauser Weinfest (Imbiss und ein Glas Wein) eingekehrt wird. Radwanderführer ist Andreas Piorek. Die gleiche Tour mit anderen Einkehr-Möglichkeiten gibt es am Samstag, 31. Juli. Wieder ist der Wasserbahnhof Mülheim um 11 Uhr der Treffpunkt. Einkehren sind vorgesehen im Waldhotel (dort gibt es eine stärkende Suppe und ein Freigetränk) sowie im Hofcafé Abtsküche zu Kaffee plus Kuchengedeck.

Dann folgt wander- und radfahrtechnisch eine Sommerpause bis zum 14. September. Án diesem Tag macht sich um 14 Uhr wieder eine Wandergruppe unter Führung von Sven Polkkläser und Sabrina Grone vom Basildonplatz aus auf. Die Strecke führt laut Plan „Von isenbügel in die Innenstadt. Auch hier betragen die Kosten 20 Euro inklusive der zwei vorgesehenen Stopps und Busticket.

Im Antik Café Panoramaweg gibt es Kaffee- und Kuchengedeck und im Bürgerhaus einen Imbiss mit Freigetränk.

Mehr von RP ONLINE