1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratinger Schüler bereiten besondere Unterrichtsstunde vor

Schule in Ratingen : Französisches Sprachendorf soll Alltagssituationen simulieren

„Bienvenue dans notre village de langue Français“ heißt es am Mittwoch, 8. Juni, am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. In einem Sprachendorf werden an diesem Tag für die Mittelstufenschüler realitätsnahe Situationen simuliert, die Ihnen helfen sollen, ihre sprachliche Kompetenz spielerisch und alltagsbezogen zu fördern.

() Seit Monaten schon arbeitet der Q1-Französisch-Leistungskurs zusammen mit interessierten Schülern des Grundkurses unter der Leitung ihrer Lehrerin Cristina Lacerenza emsig an der Planung und Umsetzung dieses Projekts. „Wie in einem französischen Dorf können die Schüler zum Beispiel Gespräche in einem Supermarkt führen“, erläutert Ida vom CFvW-Gymnasium. Zu viel wollen die Schüler aber noch nicht verraten. Der Enthusiasmus ist allen LK-Schülern anzumerken. „Wir sind nach der ganzen Zeit mit Corona so froh, nun endlich unser eigenes Projekt auf die Beine stellen zu dürfen“, erklärt Zaina vom DBG. Deshalb ist es nicht verwunderlich, aber umso bemerkenswerter, dass sich die Schüler neben den regulären Projektkurs-Stunden am Nachmittag noch zusätzlich freiwillig trafen.

Nicht nur das Französisch-Projekt „Sprachendorf“ ist besonders, sondern auch der Leistungskurs Französisch am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. „Ein großer Dank gilt den Schulleitern der drei Gymnasien in Ratingen, die den Schülern diesen Leistungskurs in Kooperation am DBG ermöglichen. Das ist nicht selbstverständlich und bedarf eines gewissen Organisationsaufwands.“, so Lacerenza. Und die Schüler wissen dies auch zu schätzen. „Als ich die ersten Worte auf Französisch hörte, wusste ich, dass ich diese Sprache erlernen möchte“, meint Teresa vom Kopernikus-Gymnasium. Ihr Mitschüler William weist auf die beruflichen Chancen hin, die Französischkenntnisse ermöglichen.