1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratinger Neujahrslauf: Straßen werden gesperrt

Ratingen : Neujahrslauf: Straßen werden gesperrt

Am 5. Januar gehen die Sportler wieder auf die Strecke, die durch die Innenstadt führt. Anwohner müssen mit Behinderungen rechnen.

Neues Jahr, neue Wettbewerbe: Am Sonntag, 5. Januar 2020, steigt der beliebte Neujahrslauf in Ratingen. Zwischen 11 und 15 Uhr finden insgesamt fünf Läufe statt.

Bei aller Vorfreude auf dieses sportliche Event müssen sich Anwohner und Besucher aber auch auf Einschränkungen einstellen. Darauf macht die Stadtverwaltung Ratingen aufmerksam und bittet um Beachtung. Hier eine Übersicht der einzelnen Läufe und deren Auswirkungen: Die Bambini sind mit ihrem Lauf zwischen 11 bis 11.20 Uhr unterwegs. Nach dem Start am Marktplatz geht es über die Kirchgasse und Oberstraße. Daher ist die Zufahrt in die Lintorfer Straße (Höhe Freie Tankstelle in Fahrtrichtung Innenstadt) ab etwa 10.30 Uhr gesperrt, und die Ausfahrt aus dem Parkplatz Kirchgasse wird zu dieser Zeit auch nicht möglich sein.

Die Schülerläufe werden zwischen ca. 11.20 und 12 Uhr durchgeführt. Laufstrecke: Marktplatz, Lintorfer Straße, Werdener Straße, Angerstraße, Mülheimer Straße, Oberstraße, Düsseldorfer Straße. Die Straßen sind für den Verkehr grundsätzlich gesperrt. Die Mülheimer Straße kann, von der Bahnstraße kommend, in Richtung Hauser Ring befahren werden; in die andere Fahrtrichtung ist die Mülheimer Straße zwischen Hauser Ring und Bahnstraße gesperrt.

Von ca. 12 bis 14.30 Uhr stehen die Hauptläufe auf dem Programm. Die Aktiven nehmen folgende Strecke: Marktplatz, Lintorfer Straße, Grabenstraße, Minoritenstraße, Philippstraße, Hauser Ring, Mülheimer Straße, Werdener Straße, Angerstraße, Oberstraße, Düsseldorfer Straße. Die Straßen sind für den Verkehr grundsätzlich gesperrt. Der Hauser Ring kann vom Maubeuger Ring in Fahrtrichtung Süd-Dakota-Brücke befahren werden. Umgekehrt kann man am Fuß der Süd-Dakota-Brücke nur nach links in den Vermillionring abbiegen; vom Vermillionring aus darf nur nach rechts auf die Süd-Dakota-Brücke gefahren werden.

Auf den Hauptverkehrsstraßen wird durch Hinweis- und Umleitungsbeschilderung auf die Sperrungen aufmerksam gemacht. Was die Halteverbote am 5. Januar betrifft, so darf in folgenden Bereichen an diesem Sonntag nicht geparkt oder gehalten werden: Angerstraße, Minoritenstraße (zwischen Philipp- bzw. Pestalozzistraße bis Grabenstraße), Philippstraße, Werdener Straße (von der Mülheimer Straße bis zur Schranke).

Ob ein weiterer Teilnahmerekord verzeichnet werden kann, hängt dann vor allem vom Wetter ab, auch wenn man an frühen Januartagen naturgemäß nicht mit Sonnenschein und 20 Grad rechnen kann.

Seitens einiger Firmen wurden bereits Rekordanmeldungen angekündigt. Der ASC hofft sehr, dass dafür auch der neue Firmenpokal vom stiftenden Ratinger Unternehmensverband die Ursache ist.

Jedenfalls haben schon einige bekannte Ratinger Großunternehmen ihre Teilnahme angekündigt, darunter auch SAP, ABB und Esprit. Und natürlich gehen auch Mannschaften der Hauptsponsoren von der Sparkasse HRV, des Flughafens und von Mitsubishi Electric an den Start. Trotzdem ist noch nicht ganz klar, welche Unternehmen sich insgesamt um den neuen Firmenpokal bewerben werden, denn der Unternehmensverband und auch der veranstaltende ASC haben nichts unversucht gelassen, Firmen anzusprechen und auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen.

Mit einer größeren Zahl an teilnehmenden Kindern wird erstmals die Suitbertusschule am Neujahrslauf teilnehmen und so den Reigen der um den Schulwanderpokal streitenden Schulen erweitern. Ansonsten ist der ASC sehr gespannt, ob die Liebfrauenschule das verlorene Duell gegen die Gebrüder-Grimm-Schule verkraftet hat und das Ganze wettmachen kann. Von einer konstanten Teilnehmerzahl kann man nach den vorliegenden Informationen auch bei den Kitas ausgehen.

Ganz besonders hat sich der ASC über die erneute Anmeldung von Bernhard Töritz gefreut, der zum 40. Mal am Ratinger Neujahrslauf (früher Silvesterlauf) teilnimmt. Damit dürfte er der treueste Teilnehmer an der Veranstaltung sein. Selbstverständlich hat ihm der ASC für dieses Jubiläum die Startnummer reserviert. Überhaupt lassen es sich viele ältere Damen und Herren nicht nehmen, die Veranstaltung zu bereichern. So nahmen im Rekordjahr 2019 über 30 Läufer teil, die das 70. Lebensjahr erreicht hatten.