1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratinger Kulturamt verschiebt Termine

Nach den Absagen : Kulturamt verschiebt Termine

Nach Möglichkeit sollen die abgesagten Veranstaltungen nachgeholt werden.

Die Kultur macht Pause. Alle Veranstaltungen sind aufgrund der Corona-Krise abgesagt worden. Und gerade das beschert den Mitarbeitern des städtischen Kulturamtes gerade viel Arbeit. „Wir versuchen die abgesagten Veranstaltungen zu verlegen und mögliche Ausweichtermine zu finden“, sagt Matthias Stamm vom Kulturamt.

Dazu gehören 25 Veranstaltungen im Stadttheater, 40 in der Stadthalle, 20 im Freizeithaus in Ratingen West und fünf im Medienzentrum. Nach Möglichkeit sollen sie nachgeholt werden, doch dafür bedarf es der Terminabsprachen. Und dafür ist der Zeitkorridor eng. Denn gleichzeitig planen die Kulturamtsmitarbeiter schon die nächste Veranstaltungssaison.

Die Abwicklung der ganzen Absagen nimmt Zeit in Anspruch, denn es geht neben den Veranstaltungen selbst auch um Mietgebühren und Ticketkosten, die bereits gezahlt wurden. „Wir müssen auch die Aufträge für Plakate und Flyer absagen“, sagt Stamm.

Manche Termine konnten bereits verschoben werden, immer unter der Vorausstezung, dass dann Veranstaltungen wieder durchgeführt werden dürfen. Hier eine Übersicht:

Stadthalle Ratingen: 26. März: Herbert Knebel Solo – verlegt auf 15. August, 28. März: Konzertchor Ratingen „Elias“ – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest, 29. März: „Frau Höpker bittet zum Gesang“ – verlegt auf 30. Oktober, 4. und 5. April: Ratinger Spieletage – verlegt auf 13. September, 19. April: Maxim Galkin – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest.

Freizeithaus West: 2. April: Allianz Bildung und Lernen – fällt aus, 30. April: SPD Ratingen „Tanz in den Mai“ – fällt aus.

Stadttheater: „Springmaus“ – verlegt auf 13. November, „Der gestiefelte Kater“ – verlegt auf 5. November, „Comedian Harmonists“ – verlegt auf 3. November, Collegium Musicum – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest, „Die Tanzstunde“ – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest, Fee Badenius – verlegt auf 4. Dezember, 27. März: Konrad Beikircher – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest, 1. April: Lisa Feller – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest, 3. April: „Die Zofen“ – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest, 5. April: Tabaluga & Lilli – abgesagt, Ersatztermin steht noch nicht fest.

Medienzentrum: Fragile Matt – verlegt auf 26. Februar 2021, Vortrag „Erinnerungen an das Kriegsende 1945“ – fällt aus, 2. April: Vortrag Rolf Meyer – fällt aus.

Die Eintrittskarten für verlegte Veranstaltungen behalten ihre Gültigkeit. Für Rückfragen steht der Ticketverkauf des Kulturamtes telefonisch unter 02102 550-4104 und -4105 bereit. Theaterabonnenten werden gebeten, die Abo-Ausweise 19/20 bis in die neue Spielzeit aufzuheben. Es wird versucht, die ausgefallenen Abo-Veranstaltungen im Herbst nachzuholen.