1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratinger Jugendliche mit eigenem Kulturtag

Kulturtag : Bühne frei für die Jugend beim Ratinger Kulturtag

Es ist ein fester Termin im Ratinger Kulturkalender: Traditionell in der Woche nach Karneval veranstaltet das Kulturamt der Stadt Ratingen den „Ratinger Kulturtag“. Dieses Jahr steht  er ganz im Zeichen der Jugend.

Der Grund:  „Wir haben 2020 das Jugendkulturjahr“, erklärt Andrea Töpfer vom Kulturamt am Dienstagmorgen bei der Vorstellung des „ Ratinger Youth Day“ am kommenden Sonntag, 1. März, im Stadttheater. Von 11 bis 18 Uhr wird dann allen Ratinger Bürgern kostenfrei ein facettenreiches Programm, das hauptsächlich von Jugendlichen aus Ratingen und dem städtischen Jugendrat gestaltet worden ist, präsentiert.

Auf dem Programm stehen unter anderem Live-Musik (Big Band des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums oder etwa die „Liquid Curtain Band“), vielfältige Tanzeinlagen, Kabarett („Westhäkchen“ treten auf), Lesungen sowie Film- und Schauspielbeiträge. Jugendliche Solisten und Chöre, wie etwa der Schulchor der Helen-Keller-Schule, stellen ihr musikalisches Können dem breiten Publikum vor.

Besonders freuen dürfen sich die Gäste am Sonntag auf die Tanzchoreografie „Straight Outta Ratingen“. Andreas Mainka vom Kulturamt erklärt die Besonderheit hinter der Choreografie: „Ratinger Jugendliche tanzen an Orten und Plätzen in der Stadt, die sie besonders gut finden. Diese Choreografie wird gefilmt und soll später zu einem Film werden, der zu einem Image-Film für Ratingen werden könnte.“ Am kommenden Sonntag wird laut Mainka der erste Zwischenstand des ambitionierten Filmprojektes, das noch bis Juni geht, vorgestellt.

Neben dem Bühnenprogramm gibt es in den beiden Foyers des Theaters am Europaring 9 „kreative Angebote zum Mitmachen“ (Offene Manga-Werkstatt und Museumswerkstatt) sowie ein kleines Kino mit Filmen der „Ratinale“ und des Projektes „Jugend und Beruf“. Diverse Jugend- und Kultureinrichtungen sowie Vereine sind zudem mit Info-Ständen zu künftigen Projekten im Rahmen des Jugendkulturjahres 2020 vertreten. „Wir wollen durch den ‚Youth Day‘ Jugendkultur sichtbar machen in Ratingen“, sagt Andrea Töpfer. Das ganze Jahr über soll es laut Töpfer viele verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen für die Ratinger Jugend geben. „Bisher sind die Veranstaltungen des Jugendkulturjahres gut angelaufen“, sagt Andreas Mainka. Für das Jugendkulturjahr sind Mittel in Höhe von mehr als 300.000 Euro bereit gestellt worden, heißt es vom Kulturamt.

Mehr auf jkj2020.de