1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratinger Hochzeitsdienstleister gründen einen Verbund

Gründungsversammlung am Sonntag : Hochzeitsdienstleister gründen Netzwerk

Zum ersten Mal schließen sich am Sonntag, 28. Juni, Ratinger Unternehmen zusammen, um ein lokales Netzwerk zu gründen. Brautpaare können künftig auf Angebote aus der direkten Umgebung zurückgreifen.

Die Idee schlummerte schon länger in Laureen Polychronakis und Sabrina Hübner. Beide sind seit Jahren mit Ihren Unternehmen in Ratingen ansässig und auf Hochzeiten spezialisiert. Doch irgendwie fehlte immer die Zeit. Dann kam Corona. Die auftraglose Zeit nutzen die beiden Frauen, um den Gedanken eines Ratingers Netzwerkes für Hochzeitsdienstleister weiterzuspinnen.

„Ich war vorher ausgebucht“, berichtet Laureen Polychronakis, die den Brautpaaren als Frisörin, Stylistin und Hochzeitsplanerin zur Seite steht. „Seit Corona ist alles zusammengebrochen.“ Das gilt ebenso für Fotografin Sabrina Hübner und die übrigen Mitstreiter der Branche. Die Auftragsbücher sind leer. „Wir müssen uns gegenseitig unterstützen, damit wir gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen können“, findet das Duo.

Also machten die beiden Frauen Werbung für ihr Konzept. „Viele Dienstleister kannten wir schon“, erklärt Laureen Polychronakis. „Die haben wir alle angerufen. Wichtig war uns, dass das Team harmonisiert und die Anbieter gut zusammenpassen.“ Denn dann können alle Hand in Hand auch das beste Angebot für die Brautpaare abgeben, glauben die Ratingerinnen.

  • Der Plattenteller von DJ Mirco Köstring
    Kein Job für DJs in Coronazeiten : „Es ist alles weggebrochen“
  • Jürgen Fischer (r.) gratuliert Erntekönigin Mona
    Brauchtum in Radevormwald : Önkfelder gratulieren Königin zur Hochzeit
  • Die Paul-Maar-Schule in Tiefenbroich.
    Ratingen : Tests nach Corona-Fällen an Maar-Schule

„Die Resonanz war überwältigend“, berichten die Organisatorinnen. „Bisher haben 25 Dienstleister ihr Interesse bekundet. Sie wollen Teil des Netzwerkes werden. Allein 20 nehmen am ersten Treffen teil. Wir freuen uns, wenn sich noch weitere Dienstleister aus Ratingen und der nahen Umgebung anschließen wollen.“ Mit im Boot sind Floristen, Konditoren, DJs, Stylisten, Fotografen, Locations, Papeterien, Brautmodengeschäfte oder Anbieter für Dekoration – schon jetzt eine bunte Mischung.

Am Sonntag, 28. Juni, soll nun das Netzwerk offiziell gegründet werden. „Wir werden das Konzept vorstellen, über den Aufbau und die Zugänge zur Internetseite sprechen und Ideen sammeln“, so die Hochzeitsplanerin. Einen Namen hat das Kind noch nicht. Auch der soll am Sonntag gefunden werden.

Ratinger Brautpaare können künftig die komplette Planung und Ausrichtung ihrer Hochzeit aus einer Hand bestellen. Dabei können sich die Mitglieder des Netzwerks terminlich abstimmen, damit die Vorbereitungen aus einem Guss sind. „Wir haben schon jetzt verschiedene Anbieter aus jeder Branche“, so Polychronakis. So kann das Angebot passen zum Budget maßgeschneidert werden. Auch einzelne Dienstleistungen sollen buchbar sein.

Eine Internetseite, auf der sich die komplette Palette der Dienstleistungen wiederfindet soll in den kommenden ein bis zwei Wochen freigeschaltet werden. Sie ist bereits in Arbeit. Eine gemeinsame Broschüre, die Brautpaaren einen Überblick über die ansässigen Firmen bietet, soll folgen. Die Treffen des Netzwerks sind alle zwei bis drei Monate geplant.

Laureen Polychronakis und Sabrina Hübner sehen die Auftragslage für den Rest des Jahres nicht gerade rosig: „Viele fürchten eine zweite Coronawelle und haben die Termine gleich ins kommende Jahr verschoben.“ Das neue Netzwerk ist trotzdem startklar. „Wir unterstützen ab sofort bei der Planung.“

(abin)