Unfall in Ratingen Ost Wendemanöver: Frau wird schwer verletzt

Ratingen Ost · Nach dem Wendemanöver missachtete der 25-Jährige aber den Mini eines 18-Jährigen, der vorfahrtberechtigt die Balcke-Dürr-Allee in Richtung Homberger Straße befuhr. Der Wagen stieß frontal in die Beifahrerseite des Mini.

 Nach einem Wendemanöver geschah der Unfall.

Nach einem Wendemanöver geschah der Unfall.

Foto: RP/Polizei Mettmann

(kle) Es war eine Aktion mit gravierenden Folgen: Am Montagmittag ist ein 25-jähriger Ratinger bei einem Wendemanöver mit seinem Mercedes Benz Citan im Einmündungsbereich der Balcke-Dürr-Allee/Oststraße mit dem vorfahrtberechtigten Mini eines 18-jährigen Ratingers zusammengestoßen.

Die 17-jährige Beifahrerin wurde hierbei so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Das war genau geschehen: Gegen 13.40 Uhr befuhr ein 25-jähriger Ratinger mit seinem Mercedes Benz Citan die Straße Balcke-Dürr-Allee in Richtung Homberger Straße.

Nach eigenen Angaben hatte er die Absicht, sein Fahrzeug im Einmündungsbereich zur Oststraße zu wenden, um seine Fahrt anschließend auf der Balcke-Dürr-Allee in entgegengesetzter Richtung (Richtung Mettmanner Straße) fortzusetzen.

Nach dem Wendemanöver missachtete der 25-Jährige aber den Mini eines 18-Jährigen, der vorfahrtberechtigt die Balcke-Dürr-Allee in Richtung Homberger Straße befuhr. Der Wagen stieß frontal in die Beifahrerseite des Mini.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 17-jährige Beifahrerin in dem Mini verletzt und musste nach einer notärztlichen Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, hieß es in einer Mitteilung der Kreispolizeibehörde Mettmann.

Man schätzt den an den beteiligten Fahrzeugen entstandenen Sachschaden insgesamt auf mindestens 13.000 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort