1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Zeugensuche nach Hochhausbrand

Berliner Straße : Zeugensuche nach Hochhausbrand

Nach dem Großeinsatz an der Berliner Straße geht es um Ursachenforschung.

(köh) Über 80 Feuerwehrleute kamen Montagabend an der Berliner Straße zum Einsatz. Gegen 20.05 Uhr waren sie zu einem Balkonbrand im vierten Stock eines neunstöckigen Hochhauses in Ratingen-West gerufen worden. In dem Haus leben nach Polizeiangaben von gestern 200 Menschen. Die Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich bekämpfen (unsere Redaktion berichtete) und ein Übergreifen auf andere Etagen verhindern. Die unmittelbar zum brennenden Balkon gehörende Wohnung wurde durch Brandeinwirkung, Rauch und Ruß jedoch erheblich in Mitleidenschaft gezogen und vorübergehend unbewohnbar. das teilte die Polizei gestern ergänzend mit.

Sechs Hausbewohner mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Ein durch Rauchgase schwer verletzter Hausbewohner wurde für eine sofortige Druckkammertherapie in eine Universitätsklinik transportiert. Fünf leichter verletzte Personen konnten vor Ort medizinisch betreut werden.

Am Donnerstag wurde der bis dahin beschlagnahmte Brandort von Brandexperten des Kommissariats 11 in Mettmann genauer untersucht. Danach steht für die Ermittler inzwischen fest, dass der Brand „von außen an den Balkon herangetragen worden ist“. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 5000 Euro.

Da keine Hinweise auf glühende Zigarettenreste gefunden wurden und Funkenflug von außerhalb eher unwahrscheinlich erscheint, könnte der Abschuss einer verfrühten Silvesterrakete das Feuer verursacht haben. Zu einem solchen Vorkommnis, aber auch zu anderen Alternativen, sucht die Polizei auch weiterhin mögliche Zeugen, die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern indes weiterhin an. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.