Vortragsreihe in Ratingen Vortragsabend der Jonges zum Thema Stadtmarketing

Ratingen · Mit einem VHS-Kurs wollen die Jonges außerdem die Ratinger Mundart lebendig halten. Die Treffen finden im Dicken Turm an der Turmstraße statt.

Die Mundart-Treffen finden im Domizil der Ratinger Jonges, im Dicken Turm, statt.

Die Mundart-Treffen finden im Domizil der Ratinger Jonges, im Dicken Turm, statt.

Foto: Achim Blazy (abz)

Am Dienstag, 27. Februar, findet die im vergangenen Jahr gestartete neue Reihe der „Jonges-Abende‟ mit Vortrag ihre Fortsetzung. Und mit einem VHS-Kurs wollen die Jonges die Ratinger Mundart lebendig halten.

Um 19.30 Uhr wird im Bürgerhaus am Marktplatz (oberer Saal) Dirk Bongards, Geschäftsführer von Ratingen Marketing, über das Thema „Stadtmarketing für Ratingen – Gemeinsam zum attraktiven Stadtprofil beitragen“ referieren. Die Jonges-Abende, die Baas Edgar Dullni ins Leben gerufen hat, wollen Geselligkeit mit Information verknüpfen: Deshalb wird zu jedem Termin ein Referent für einen kurzen Vortrag eingeladen, über den anschließend auch diskutiert werden kann.

Bisher waren Dr. Jan Heinisch (MdL), Kulturamtsleiterin Andrea Töpfer, Energieberaterin Susanne Berger, Dipl.-Meteorologe Ulrich Otte und Gerold Fahr zu Gast. Die Ratinger Jonges freuen sich auf eine rege Beteiligung – auch bei der anschließenden Diskussion. Gäste sind ausdrücklich willkommen.

Die weiteren Termine und Themen sind: 23. April (KI + ChatGPT), 25. Juni (Hausverkauf im Alter), 27. August (klimaschonende Autos) und 22. Oktober (Einsamkeit im Alter).

Mit der Ratinger Mundart ist es bekanntlich wie mit seltenen Tieren: Beide sind vom Aussterben bedroht. Verstärkt wahrgenommen wird eine verschwundene Art aber oft erst dann, wenn es bereits zu spät ist. Damit dies dem Ratinger Platt nicht widerfährt, bietet die Volkshochschule ab 4. März (17.30 bis 19 Uhr) einen Kurs „Ratinger Mundart‟ (Kurs-Nummer U3002) an.

Wer sich für die Sprache interessiert, die er bei den Großeltern gehört und vielleicht schon als Kind benutzt hat, ist hier genau richtig. Ziel des Kurses ist, gesprochene Texte „op platt‟ zu verstehen sowie geschriebene Texte in Mundart zu lesen. Unter Anleitung werden einfache Texte gelesen, die zum Teil selbst geschrieben, sogenannte Dönekes. Die Treffen finden im Dicken Turm an der Turmstraße statt. (Weitere Termine: 8. April, 6. Mai, 3. Juni und 1. Juli).

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort