1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Kreis Mettmann: Ratingen und Heiligenhaus sind fit fürs Wandern

Kreis Mettmann : Ratingen und Heiligenhaus sind fit fürs Wandern

Von der Frühaufsteher-Tour bis zum Spaziergang mit Alpakas bündelt die zweite Wanderwoche, was es Gutes gibt.

Die Inbetriebnahme des Neanderland Steigs gilt als wunderbarstes Konzept seit Entdeckung des Neandertalers. Und damit das herrliche Areal, auf dessen Etappen sich Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen, immer wieder anders entdeckt wird, gibt es Aktionen wie die Wanderwoche. Sie findet zum zweiten Mal statt.

Wie bei der ersten Auflage der Wanderwoche vor zwei Jahren ist die Bandbreite der Veranstaltungen weit gefasst und reicht von anspruchsvollen Touren für ambitionierte Wanderer über erlebnisreiche Angebote für Familien mit Kindern bis hin zu gemütlichen Spaziergängen für Einsteiger und Senioren. Selbstverständlich ist auch in der diesjährigen Ausgabe Manuel Andrack mit von der Partie. Schließlich hat er die Patenschaft für das etwa 240 Kilometer weite Gebiet übernommen und ist bekanntermaßen bekennender Wandersmann. Zusammen mit Landrat Thomas Hendele führte er am vergangenen Samstag die Tour "Von Hof zu Hof" an. Sie startete um 11 Uhr am Pilgerparkplatz Neviges, trug das Etikett "mittelschwer", für die zu absolvierenden 7,5 Kilometer waren etwa 3,5 Stunden veranschlagt. Beim abschließenden Einkehrschwung konnten dann die schönsten Schritte mit dem prominenten Wanderer erörtert werden.

Besondere Begleiter gibt es auch bei einem weiteren Marsch. Freitag, 12. Mai, 16 Uhr, sind es Alpakas und Schafe, die einen Erlebnis-Spaziergang mitgestalten. Jennifer Schoenmakers bittet mit ihren Tieren zum etwa zweistündigen Spaziergang durchs malerische Unterdüssel in Wülfrath.

Beim Erwandern des Neanderlands geht es aber nicht nur über Felder und durch Wälder, sondern auch auf spannenden Wegen in die Städte der Region. Samstag, 13. Mai, 10.30 Uhr, wird die erste Entdeckerschleife durch Ratingens Stadtkern gelaufen. Ein weiterer Abschnitt unterm gleichen Motto führt ebenfalls Samstag, 13. Mai, 13.15 Uhr, über Ratingens Industriepfad in Kombination mit dem Kunstweg am Erholungspark Volkardey entlang. Und auch Heiligenhaus präsentiert an diesem Tag auf ungewöhnliche Weise Facetten seiner ruhmreichen Geschichte. Ab 13 Uhr geht es vom Basildonplatz etwa drei Stunden entlang verschiedener Haltepunkte bei der Wander-Vesper-Kulturgeschichte um Wissenswertes, Einkehrschwünge in verschiedene gastronomische Betriebe inklusive.

Auf Themenwanderungen werden geologische, historische oder naturkundliche Schwerpunkte gesetzt. So wie bei der Urtour. Sie findet ebenfalls Samstag, 14. Mai, 11 Uhr statt. Knapp zwei Stunden führt Ute Stöcker ab Gut Bachelsberg am Diepensiepen durch das Neandertal.

Und Erkrath lässt sich gesundheitsspezifisch erkunden. Sonntag, 14. März, geht es ab S-Bahnhof-Erkrath-Nord über zehn Kilometer und satte sieben Stunden um Naturerkundung mit Achtsamkeits- und Entspannungsübungen. Wanderlustige können also Aus- und Einblicke in die idyllische Landschaft genießen und die Region als grüne Lunge neu erleben. Und damit ist das Areal noch lange nicht komplett erkundet.

Neben den Naturschönheiten sind es Gebäude und Wahrzeichen, die sich ebenso ausführlich erkunden lassen wie zum Beispiel die Gastronomie. Also: Viel Spaß bei den Ausflügen!

(von)