Ratingen: Stadt warnt vor unsachgemäß ausgelegtem Rattengift

Giftköder ausgelegt : Stadt warnt vor ausgelegtem Rattengift

Nach Angaben der Stadtverwaltung sind durch unsachgemäßen Umgang mit dem Gift bereits Tiere verendet.

(JoPr) Tierbesitzer, aufgepasst: Es liegen der Stadtverwaltungen Meldungen vor, dass im Stadtgebiet Ratingen durch Unbekannte Rattengift ausgelegt wurde und bereits Hunde dadurch verendet seien.

 Das Ordnungsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass die Rattenbekämpfung auf öffentlichen Flächen nur durch vom Ordnungsamt beauftragte Fachfirmen erfolgen darf.

Die vom Ordnungsamt beauftragten Fachfirmen benutzen zur Beköderung ausschließlich Boxen, in die das Gift gegeben wird.  Dieses Gift kann nur von Nagern im Inneren der Box aufgenommen werden. Frei verkäufliche Präparate zur Rattenbekämpfung dürfen nur auf Privatflächen ausgebracht werden. Auch hier müssen die vom Hersteller vorgegebenen Schutzmaßnahmen beim Ausbringen beachtet werden.

Das derzeit eventuell vorzufindende Gift wurde nach Angaben der Stadtverwaltung Ratingen nicht fachgerecht ausgelegt. Daher könne es von anderen Tieren möglicherweise gefressen werden.

Das Ordnungsamt hat eine Fachfirma beauftragt, die unsachgemäß ausgebrachten Köder, soweit diese auffindbar sind, einzusammeln.

Die Stadt rät: „Achten Sie bitte trotzdem auf Ihre Tiere. Bitte melden Sie unsachgemäß ausgelegtes Gift dem Ordnungsamt per E-Mail an ordnungsamt@ratingen.de oder telefonisch unter 02102 / 550-3214.“ Auf diesem Weg sei auch ein eventueller Rattenbefall anzuzeigen. Weitere Informationen zur Rattenbekämpfung gibt es unter www.ratingen.de.

Vor Rattengift im Fritz-Windisch-Park in Lintorf warnte eine Anwohnerin auf Facebook: Im August sei ein Hund verendet, im Februar ein Kaninchen, das mit Gras aus dem Park gefüttert worden sei. Ebenfalls auf Facebook wird aktuell vor ausgelegtem Gift auf der Homberger Straße gewarnt. Auf unserer FB-Seite facebook.com/rp.ratingen sammeln wir weitere Hinweise.

Mehr von RP ONLINE