Ratingen: So gehen die Schulen Richtung Ferien

Ratingen : Schulen starten zum Endspurt vor den Ferien

Das Schuljahrsende naht. Was für alle Klassen aber nicht heißt, dass jetzt die Füße hochgelegt und nur noch die letzten Stunden gezählt werden.

Sowohl die Grund- als auch weiterführenden Schulen haben noch Einiges auf dem Terminplan stehen. Feierlich, sportlich, musisch oder ökologisch – die Aktivitäten sind so bunt und unterschiedlich wie das Leben und Lernen an den einzelnen Bildungseinrichtungen.

So haben Schüler des Ratinger Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums und der Helen-Keller-Schule nach einem gemeinsamen Unterrichtsprojekt die Idee entwickelt, etwas gegen das Insektensterben und für den Klimaschutz tun. Mit Unterstützung des zuständigen Stadtamtes ist geplant, noch vor den Sommerferien gemeinsam am Grünen See in geeigneter Lage eine Linde zu pflanzen. Dafür warben sie am Markt in Ratingen mit einem Infostand für ihre Idee. Dort nahmen sie auch Spenden für die Finanzierung des Projekts entgegen.

Auch am Lintorfer Kopernikus Gymnasium beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Umwelt. Im Rahmen unterrichtsbezogener Exkursionen zum Themenbereich Ökologie haben der Biologieleistungs- und ein Grundkurs vergangenen Freitag unter Leitung von Klaus Mönch vom Umweltamt zwei Fließgewässer-Exkursionen durchgeführt. „Untersucht wurden die biologische Gewässergüte anhand kleiner wasserlebender Tiere, die chemische Gewässergüte und die Strukturgüte. Das sind auch die Kriterien, die zum Beispiel für die Bewertung durch die Wasserrahmenrichtlinie der EU eine Rolle spielen“, erklärte Lehrerin Heike Peter.

  • Ratingen : Die Ratinger machen Frühjahrsputz
  • Fußball : 04/19-Reserve will oben mitmischen
  • Fußball : Heiligenhaus braucht drei Punkte

Ein Beispiel für musikalische Aktionen zum Schuljahresende ist das JeKits-Konzert der Zweitklässler der Lintorfer Heinrich-Schmitz-Grundschule am 5. Juli. „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist ein kulturelles Bildungsprogramm in Grund- und Förderschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bei dem die Kinder von Beginn an gemeinsam mit selbst gewählten Instrumenten musizieren.

„Die Eltern und die gesamte Schulgemeinde werden überrascht sein, was die kleinen Musiker im vergangenen Jahr alles gelernt haben“, sagte Schulleiterin Britta Brockmann.

In sportlicher Hinsicht sind in vielen Schulen des Kreis Mettmann Charity-Walks eine beliebte Aktivität in den letzten Tagen vor den Ferien. Seit nunmehr 21 Jahren wird zum Beispiel in der Gerhard Tersteegen Grundschule Heiligenhaus solch ein Sponsorenlauf durchgeführt. Am 28. Juni sammeln die Kinder unter dem Motto „Laufen macht Laune“ zum einen Spenden für das Kinderhilfs-Projekt „Hundertwasser-Haus“ in Essen , und zum anderen Gelder für einen Ladekoffer und Bücher zur Aufstockung der Klassenbücherei. Die Spendenübergabe wird am 11. Juli, 10 Uhr, im Rahmen einer Schulversammlung in der Turnhalle stattfinden.

Sportlich wird es auch am 7. Juli auf dem Sportplatz an der Lintorfer Jahnstraße zugehen, wenn die Schülerinnen und Schüler der Ratinger Grundschulen beim traditionellen Fußballturnier von Rot-Weiß Lintorf um die Wette kicken. Jungen und Mädchen werden an diesem Tag gemeinsam jeweils auf Kleinspielfeldern gegen die Gegner aus den anderen Schulen antreten. Zuerst werden die Erst- und Zweitklässler versuchen „das Runde in das Eckige“ zu bekommen, in der zweiten Hälfte die Dritt- und Viertklässler.

Selbstverständlich dürfen zum Schuljahresende auch die Abschlussfeste nicht fehlen. So werden am 28. Juni an der Realschule Heiligenhaus die Abschlussschüler und -schülerinnen feierlich entlassen. Nach einem Gottesdienst in der Suitbertuskirche beginnt die Abschlusszeremonie in der Turnhalle der Realschule. Auch werden die traditionellen Abschlussfotos der Gruppe gemacht.

Auch das Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium feiert an diesem Tag sein Schulfest, für das sich die Organisatoren ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht haben. Für den stellvertretenden Schulleiter Peter Lausch wird dies das letzte Schulfest sein, da er in den wohlverdienten Ruhestand treten wird.

In der Woche vom 24. bis 28. werden die Schülerinnen und Schüler der Paul-Masr-Grundschule in Tiefenbroich im Rahmen einer Projektwoche auf „Weltreise“ gehen und sich in vielfältiger Weise mit den unterschiedlichen Kulturen, Ländern und Sitten verschiedener Völker auseinandersetzen. Am Nachmittag des letzten Projekttages feiert die Schulgemeinde dann unter dem Motto „Weltenbummler“ ihr Sommerfest mit Spiel- und Bastelangeboten.

Mehr von RP ONLINE