Ratingen. Sieger des Changes Award stehen fest

Ratingen : Schüler haben clevere Businesspläne

In diesem Jahr kommen die Erstplatzierten vom Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus.

(RP) Im Tiefschlaf Inhalte schnell und einfach erlernen, ein automatisches Ticketsystem für den ÖPNV, eine Brille, mit der Augenerkrankungen erkannt werden und eine App, die Menschen mittels Nachbarschaftsdiensten verbindet – das sind die Gewinnerprojekte des Changes.Awards 2019.

Mit der Siegerehrung im Rahmen des Cromford-Parkfests endete der vierte Changes.Award. In diesem Jahr drehten sich die Projektthemen um das Thema Society 5.0. Dieses anspruchsvolle Thema setzten alle teilnehmenden 12 Gruppen sehr erfolgreich um. Am 27. Juni präsentierten sie ihre Businesspläne sehr professionell im Finale, so dass es für die Jury nicht leicht war, die ersten drei Plätz zu besetzen. So gibt es in diesem Jahr gleich 2 dritte Plätze.

„Die Qualität der Ideen und Präsentationen steigt von Jahr zu Jahr und hat in diesem Jahr erneut ein sehr hohes Niveau erreicht. Eigentlich hätte es 12 Gewinner geben müssen. Wir hatten keinen leichten Job, die Teams lagen alle sehr dicht beieinander“, so Georg Jennen, General Manager Mitsubishi Electric.

Übergeben wurden die Auszeichnungen von Masahito Iso (Japanischer Generalkonsul), Klaus Pesch (Bürgermeister der Stadt Ratingen) und Andreas Wagner (Präsident der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric).

Auf die Gewinner warten spannende Reisen: Den ersten Platz belegt das Team „brainixx“ vom Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus: Lernen im Schlaf – mit der Idee von brainixx kann das Realität werden, denn zuvor aufgenommene Inhalte werden mittels einer App und einem Pulsmesser in der Tiefschlafphase über Kopfhörer vermittelt. Das Team kann sich über eine Reise nach Tokio, Japan freuen!

Den zweiten Platz belegt die Gruppe „Autisy“ vom Kopernikus-Gymnasium in Ratingen, die mit einem automatisierten Ticketsystem den öffentlichen Personennahverkehr revolutionieren möchte. Für das Team geht die Reise nach Prag, Tschechien.

Den dritten Platz teilen sich in diesem Jahr gleich zwei Teams: „Retina-Scan“ vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg, ermöglicht mittels einer VR-Brille und einem Smartphone Augenuntersuchungen direkt in Pflegeheimen oder bei Optikern. Die Daten können mittels des Smartphones zur weiteren Auswertung an einen Augenarzt gesendet werden. Den zweiten dritten Platz belegt das Team „I.O.L. – Innovation of Livability“ vom Theodor-Fliedner-Gymnasium, Düsseldorf. Mit der App „Inoli“ werden Nachbarschaftsdienste vermittelt. Nach geleisteter Tätigkeit bekommt der Nutzer seinem Konto Punkte gutgeschrieben, die er für eigene Dienste einlösen kann. Beide Teams reisen gemeinsam nach Dresden, Deutschland.

Das Siegerteam gewinnt übrigens nicht nur eine Reise nach Tokio, sondern auch ein vierwöchiges Praktikum bei Mitsubishi Electric.

Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat, welches die erbrachten Leistungen und erworbenen Fähigkeiten im Rahmen des Wettbewerbes ausweist. Zudem können sich alle Teams über Jahreskarten für die LVR-Industriemuseen freuen.

Im Vorfeld der Siegerehrung, die von Georg Jennen, Mitsubishi Electric, und Wolfgang Küppers, Freunde und Förderer des Inustriemuseums Cromford e.V., als Veranstalter des Changes.Awards eröffnet wurde, präsentierten alle Teams ihre Projekte in den Changes.Awards-Pavillons.

Die Parkfestbesucher konnten sich vor Ort von den Projektideen überzeugen und mit dem „Cromford- /Karl-Ernst-Roßberg-Sonderpreis“ die beste Vor-Ort-Präsenz küren. Über diesen Publikumspreis konnte sich das Team „brainixx“ vom Immanuel-Kant--Gymnasium, Heiligenhaus freuen.

Neben den glücklichen Gewinnern und deren Freunden und Angehörigen konnten auch viele Vertreter der teilnehmenden Schulen sowie die Jurymitglieder bei der Preisverleihung begrüßt werden.

Ein besonderer Dank ging an die Lehrer und an die Coaches der Schüler, die diese während der Projektphase zu Höchstleistungen motivierten. Den feierlichen Abschluss der Siegerehrung bildete ein Solo der japanischen Trommlergruppe „Lion“.

Beim Changes.Award 2019 kämpften insgesamt 12 Teams aus fünf Schulen aus Ratingen, Düsseldorf, Heiligenhaus und Essen um die begehrten Preise. Die gewonnen Reisen finden im Sommer 2020 statt.

Mehr von RP ONLINE