Schützenfest Lintorf Möschesonntag läutet Lintorfer Schützenfest ein

Ratingen · Der Countdown läuft und die Vorfreude steigt. Im Dorf hängen Plakate und Banner, die für das für das Schützen- und Familienfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 werben.

 Der aktuelle Schützenkönig Thomas Busch, Schützenchef Andreas Kellersmann, Oberst Achim Schultz, Festausschussvorsitzender Jürgen Rumpf sowie der zweite Chef Frank Groten (v.l.) werben für das Schützenfest in Lintorf.

Der aktuelle Schützenkönig Thomas Busch, Schützenchef Andreas Kellersmann, Oberst Achim Schultz, Festausschussvorsitzender Jürgen Rumpf sowie der zweite Chef Frank Groten (v.l.) werben für das Schützenfest in Lintorf.

Foto: Achim Blazy (abz)

In den Geschäften liegt die kostenlose Schützenzeitung aus, in der es so Einiges über die Bruderschaft selbst, die acht Formationen der Bruderschaft und natürlich das Schützenfest selbst zu lesen gibt. Des Weiteren wurden in diesem Jahr handliche Programmhefte verteilt, die in kompakter Form alle wichtige Information rund um das Schützen- und Volksfest der Bruderschaft in komprimierter Form enthalten. Zusätzlich haben am vergangenen Samstag Schützenchef Andreas Kellersmann, Bruderschaftskönig Thomas Busch, Oberst Achim Schultz, Festausschussvorsitzender Jürgen Rumpf sowie der zweite Chef Frank Groten am Lintorfer Markt die Werbetrommel für das Brauchtumsfest gerührt und Programmhefte, Schützenzeitungen und Einladungskarten für den Seniorennachmittag am Schützenfest-Samstag verteilt.

Den Auftakt des diesjährigen Schützenfestes bildet am Sonntag, 13. August, der Möschesonntag. „Die goldene Mösch (Spatz) ist ein blumengeschmückter Holzvogel, der an diesem Sonntag dann von den Schützen mit klingendem Spiel durchs Dorf getragen wird. Er soll alle Bewohner daran erinnern, dass am darauffolgenden Wochenende das Schützenfest beginnt“, ist dazu in der Schützenzeitung nachzulesen.

Um 10.45 Uhr marschieren die Schützen, angeführt vom Lintorfer Tambourcorps, von der Drupnas bis zur Speestraße. „Wir sind Bruderschaft und damit sind alle Lintorfer gemeint. Deshalb rückt die Bruderschaft mit dem Möschesonntag auch wieder näher an die Lintorfer heran, nämlich mitten ins Dorf“, erklärt Schützenchef Kellersmann. Anschließend wird mit dem Dorf gefeiert. Früher fand der Tag vor dem ehemaligen Haus Anna statt. Nach dessen Abriss wurde des Fest auf den Schützenplatz verlegt. Bereits im vergangenen Jahr war die Idee, wieder ins Dorf zurückzukehren. „Vergangenes Jahr haben wir noch darauf verzichtet, weil wir zusammen mit dem DRK gefeiert haben und viel Platz brauchten“, so Schützenchef Andreas Kellersmann. Jetzt wird mitten im Ort gefeiert, auf dem großen Parkplatz an der Speestraße.

Die Lintorfer erwartet dort ab 11 Uhr ein Biwak mit Platzkonzert des Tambourcorps im Zusammenspiel mit dem Musikverein Stein. Bis gegen 13 Uhr spielen das Tambourcorps Lintorf und der Musikverein Stein. Ab 14 Uhr folgen Auftritte der Rhine Area Pipes and Drums, von Mr. Swing On Andreas Illgner und dem Gitarrenduo Johannes und Harti. Die Veranstaltung endet um 17 Uhr.

Es wird aber mehr als Musik geben. Kinder können sich auf der Hüpfburg austoben und das DRK stellt einen Rettungswagen zum Anfassen auf den Platz. Neben dem üblichen Getränkestand gibt es diesmal auch etwas für die Weinliebhaber. Für das leibliche Wohl gibt es Gegrilltes und Leckeres von der Suppenküche.

Die Verlegung des Festes in die Dorfmitte ist aber nicht die einzige Veränderung im Ablauf des diesjährigen Schützenfestes. Der bayrische Abend am Freitag wird durch einen Partyabend mit DJ und einer Coverband ersetzt.

„Am Samstag wird es wieder einen Seniorennachmittag und nach der Totenehrung auf der Drupnas das Platzkonzert mit großem Zapfenstreich auf dem Marktplatz neben der Kirche geben“, sagte Rumpf. Im Anschluss wird eine Club-Night-Party das Schützenzelt für Jung und Alt zum Rocken bringen.

Am Sonntag steht ein ökumenischer Gottesdienst für alle Bürger im Schützenzelt, ein musikalischer Frühschoppen, das Pfänderschießen, der Schützenzug durchs Dorf und ein bunter Abend auf dem Programm. Montag werde die neuen Majestäten am Schießstand ermitteln und abends im Zelt gekrönt. Mit einem großen Höhenfeuerwerk endet dann das diesjährige Schützenfest.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort