Ratingen: Ratinger Autoren reden Klartext

Kultur : Ratinger Autoren reden Klartext

„Klartext“ heißt das Thema, zu dem sich Autoren der Gruppe manchmal ernst, aber auch satirisch und sogar poetisch zur Lage im Land, in der Gesellschaft und in der Politik äußern werden.

(RP) Zur letzten KULTURkneipe des Jahres laden die Veranstalter Barbara Ming und Ulrich Scharfenorth vom Literaturkreis ERA ein für Sonntag, 2. Dezember 2018, 17 Uhr, Jugendzentrum Lux, Turmstraße 5. „Klartext“ heißt das Thema, zu dem sich Autoren der Gruppe manchmal ernst, aber auch satirisch und sogar poetisch zur Lage im Land, in der Gesellschaft und in der Politik äußern werden. Die Ratinger Sängerin Nadia Meroni und die Musikerin Angelika Wille stimmen musikalisch mit in die Thematik ein.

Und so wird das, was sich dem Publikum bietet, ein Mix aus ernstgemeinter Literatur und augenzwinkerndem Humor werden. Mit den Hufen scharren: Anke Breuer, Gerda Lomoth, Barbara Ming, Utz Peter Greis, Axel Hippe und Ulrich Scharfenorth, der außer eigenen auch Texte von Gerd Meyer-Anaya lesen wird. Dazu soll es Glühwein wie auch kalte Getränke geben, bewusst ebenso gegensätzlich wie die Inhalte der Texte. Und wie das im Leben so ist: Was den einen heiß macht, lässt den anderen kalt.

Wer Lust hat, so die Veranstalter, kann sich großzügig erweisen und mit Hilfe des kreisenden Klingelbeutels eine kleine Spende erbringen. Alle künstlerisch Beteiligten verzichten auf Zuwendung/Gage. Denn diese KULTURkneipe wird eine Benefiz-Veranstaltung, deren kompletter Erlös an den SKF für Ratinger Bedürftige weitergereicht wird.

An diesem Nachmittag kann auch die im September herausgegebene Anthologie „Bei Anruf Wort“, deren Erscheinen von der Stadt Ratingen gefördert wurde, wieder erworben werden.

Und einen Anlass zum Feiern gibt es außerdem: Die KULTURkneipe, das Projekt für Kunst und Literatur begeht ihr 15-jähriges Bestehen. Sie kann nunmehr auf insgesamt 150 Veranstaltungen zurückblicken. Angefangen hat das alles im November 2003 im „Il Veneziano“, einem italienischen Restaurant, das damals an der Industriestraße Ecke Zieglerstraße regen Zuspruch fand.

In Erinnerung an die zurückliegenden Programme wird es im Lux einen „Blätterwald der Plakate“ geben.

Mehr von RP ONLINE